Size Matters - das Buch der Größen

Wie groß ist ... ein Gott, ein Hund, ein Killer, die Liebe?

+
Siegertypen haben keine vorgeschriebene Größe. Sie können klein, groß, breit, schmal, schwer oder leicht sein. 

Wenn es dann doch auf die Größe ankommt! In einer Zeit der Superlative entlarvt das Buch „Size Matters“ die wahre Größe der Dinge - von völlig abstrakten bis ganz alltäglichen Dingen. 

München - Die Größe fasziniert die Menschen. Sei es die größte Katze, das größte Flugzeug oder auch der größte Münchner. Im heutigen Zeitalter der Superlative muss alles überdimensional sein, immer auf dem höchsten Stand. Doch Größe ist nicht gleich Größe, wie im Buch "Size Matters" humorvoll, faktenreich und graphisch erklärt wird. 

Hollywood befolgt in Sachen Aliens eine feste Regel: Je größer das Monster, umso böser. Je kleiner, umso lustiger. 

Die Autoren Marc Ritter und Tom Isling beschreiben in vielen Illustrationen und mit wenig Text, wie es wirklich um die großen Dinge der Welt steht - von Bäumen und Hochhäusern, bis hin zu ganz abstrakten Dingen, wie der Liebe oder dem Tod. Die beiden Münchner zeigen, dass die Größe auch weiterhin ein wichtiger Orientierungsmaßstab unserer modernen Gesellschaft bleibt. 

Flugangst ist weit verbreitet. Dabei spielen Flugzeugabstürze bei Todesstatistiken kaum eine Rolle.

In beeindruckenden und lehrreichen Zeichnungen des Grafikers Herburg Weiland wird das Bewusstsein des Lesers für Dimensionen geweckt - womit auch so mancher Irrglaube spielerisch entkräftet wird. So gehen die Autoren etwa der Frage nach, wie groß eine Gefahr ist? Dabei werden Terror-Opfer, Autounfälle und Flugzeugabstürze in Verhältnis gesetzt. 

Auf der 900-Millionen-Hochzeit rockten Jennifer Lopez, Enrique Iglesias und Sting die Bühne.

Im Buch wird deutlich, dass heutzutage nahezu keine Grenzen mehr gesetzt sind und der Mensch immer nach größerem strebt - sei es beim Bau von Hochhäusern oder einfach nur beim Feiern, wie es der russischen Öl-Milliardär Michail Guzerijew (58, 4,3 Mrd. Euro schwer) vormacht. Für die Hochzeit seines Sohnes Said hat der Russe 900 Millionen Euro ausgegeben. Das stellt sogar die Traumhochzeit von Prinz William und seiner Kate in den Schatten. 

Der Singapore Flyer dreht sich langsam in gleichbleibender Geschwindigkeit. Zum Einsteigen wird er nicht angehalten.

Mittlerweile gilt vieles, was vor einigen Jahren als mächtig und groß galt, wie ein Witz. Die Fantasten der Welt wetteifern um alles, was noch höher gebaut werden kann. So auch um den Bau des größten XXL-Rades der Erde. Wenn man die Bilder betrachtet, wird erst deutlich, wie winzig doch das Münchner Wiens-Rad im Vergleich zum Singapore-Fyler ist.

Mehr als 128 Meter schrauben sich die Monumente in den Himmel und überragen gar so manches Hochhaus. 

Vieles lässt sich ganz einfach durch die Breite, Länge und Höhe berechnen - etwa auch ein Gott? Im Buch findet man jedenfalls die passende Antwort - dabei geht es allerdings nicht um etwas Übernatürliches, sondern um von Menschen geschaffene Steingiganten. Die erstaunlichen Monumente machen deutlich, wie klein man als Einzelner doch ist. 

Diese Küstenmammutbaum wächst nur in einem schmalen, rund 700 km langen Küstenstreifen im Westen der USA, wo ständig Nebel herrscht.

So ein Apfelbaum kann ziemlich groß wirken, wenn man vor ihm steht. Aber im Vergleich zu einem 115 Meter hohen Küstenmammutbaum wirkt der acht Meter hohe Apfelbaum wirklich winzig. „Hyperion“ heißt der derzeit höchste Baum der Erde und wächst im Redwood-Nationalpark in Kalifornien (USA).

Die „Hand Gottes“ wurde mit 1,67 und Schuhgröße 40 einer der besten Fußballer aller Zeiten. 

In der Kürze liegt die Würze. Mit Schuhgröße 40 spielte Diego Maradona leichtfüßig, flink und raffiniert so manchem hochgewachsenen Gegenspieler einen Knoten in die Beine. Ihm Gegenüber steht der gigantische Fuß von einem der beliebtesten Basketballspieler aller Zeiten: Shaquille O’Neal - 2,16 Meter groß, 150 Kilo schwer, Schuhgröße 60. 

Die Katapult-Achterbahn Kingda Ka ist 46 Meter höher als die Freiheitsstatue in New York. 

Die schnellste, höchste und gefährlichste Achterbahn der Welt steht derzeit im Freizeitpark Six Flags Great Adventure im US-Bundesstaat New Jersey und ist 139 Meter hoch! Nähert man sich im Achterbahnwagen der Spitze, wird spürbar, dass die überdimensionale Höhe aus der Distanz zwar beeindrucken aussieht, doch von oben ziemlich verängstigend wirkt. 

mo

Auch interessant

Meistgelesen

Bush in der Tonhalle: Krachende Nostalgie mit Thomalla am Mischpult
Bush in der Tonhalle: Krachende Nostalgie mit Thomalla am Mischpult
James Blunt in der Oly-Halle: Publikum flippt völlig aus
James Blunt in der Oly-Halle: Publikum flippt völlig aus
„Equila“-Showpalast: Apassionata dauerhaft in München
„Equila“-Showpalast: Apassionata dauerhaft in München
Wanderkonzert: LaBrassBanda mit Fans auf der Hütte
Wanderkonzert: LaBrassBanda mit Fans auf der Hütte

Kommentare