Teilnahmebedingungen Heimatkönig

Mit ihrer Bewerbung stimmen Teilnehmer zu,

dass ihre Angaben und Fotos für redaktionelle und werbliche Zwecke im Rahmen der Aktion "Heimatkönig" verwendet und an Kooperationspartner weitergegeben werden dürfen. Die Bilder können insbesondere in Medien der Mediengruppe Münchner Merkur / tz veröffentlicht werden, darunter: 

- Münchner Merkur / seine Heimatzeitungen 

- www.merkur.de 

- Münchner Boulevardzeitung tz 

- www.tz.de 

- Facebook-Seiten, die von der Mediengruppe betrieben werden,

- Google-plus-Seiten, die von der Mediengruppe betrieben werden,

- Eigenanzeigen, die diese Aktion bewerben.

Rechte an Inhalten

Kandidatinnen sichern in Bezug auf die von ihnen hochgeladenen Fotos zu, dass sie die kompletten Rechte an diesen Fotos besitzen und keine Rechtsansprüche Dritter an diesen Fotos besteht. Die Kandidatinnen sind allein und umfassend für die eingereichten Inhalte verantwortlich und sind damit verpflichtet, dem Anbieter (Munich Online GmbH, Paul-Heyse-Str. 2-4, 80336 München) sämtlichen Schaden, einschließlich aller Aufwendungen, zu ersetzen, welche diesem aufgrund schuldhafter Verstöße gegen diese Nutzungsbedingungen entstehen.

Runde der TOP 5

Teilnehmende Bands, die in die Runde der TOP 5 gewählt werden, sichern ihre Anwesenheit bei folgendem Termin zu:

28.04.2018 - Die Lange Nacht der Musik

Darüberhinaus gelten unsere allgemeinen Gewinnspiel-Teilnahmebedingungen.

Auch interessant

Meistgelesen

Sieben Tipps: Diese Bücher können Sie zu Weihnachten verschenken
Sieben Tipps: Diese Bücher können Sie zu Weihnachten verschenken
Der große „Fack ju Göhte“-Vergleich: Zeki im Film und im Musical
Der große „Fack ju Göhte“-Vergleich: Zeki im Film und im Musical
Konzertabbruch: So krank war der Jamiroquai-Sänger wirklich
Konzertabbruch: So krank war der Jamiroquai-Sänger wirklich
Jamiroquai-Show in Olympiahalle nach zwei Minuten abgebrochen - Das sagt der Veranstalter
Jamiroquai-Show in Olympiahalle nach zwei Minuten abgebrochen - Das sagt der Veranstalter

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion