HFF trauert um Wolfgang Längsfeld

München - Der ehemalige Vizepräsident der Hochschule für Fernsehen und Film München (HFF), Wolfgang Längsfeld, ist tot. Nicht nur an der HFF wird getrauert.

Der Gründer und langjährige Leiter des Festivals der Filmhochschulen sei kurz vor seinem 75. Geburtstag in der Nacht zum Montag in Irschenberg gestorben, teilte eine Sprecherin der HFF mit.

Längsfeld war lange Jahre Leiter der Abteilung Kino- und Fernsehfilm der Hochschule. Talente wie Bernd Eichinger, Doris Dörrie oder Sönke Wortmann wurden unter seiner Leitung gefördert. Als „Außenminister der Hochschule“ habe der Professor stets die Notwendigkeit eines offenen, unvoreingenommenen Blicks der Filmschaffenden auf die Welt betont, sagte die Sprecherin.

Im Jahr 1981 gründete der Filmwissenschaftler das „Internationale Festival der Filmhochschulen München“ und war bis 2001 dessen künstlerischer Leiter. Heute gehört es zu den bedeutendsten Nachwuchsfestivals der Welt. Längsfeld wirkte auch als Filmproduzent und war Mitbegründer und langjähriger Leiter der Drehbuchwerkstatt München.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

James Blunt in der Oly-Halle: Publikum flippt völlig aus
James Blunt in der Oly-Halle: Publikum flippt völlig aus
Wanderkonzert: LaBrassBanda mit Fans auf der Hütte
Wanderkonzert: LaBrassBanda mit Fans auf der Hütte
Erstaunlich, nicht erwachsen: München feiert Elektropop-Sängerin Lorde 
Erstaunlich, nicht erwachsen: München feiert Elektropop-Sängerin Lorde 
Gefeuerte Darsteller, Krach ums Geld: Wirbel um Roland-Kaiser-Musical
Gefeuerte Darsteller, Krach ums Geld: Wirbel um Roland-Kaiser-Musical

Kommentare