M-net

M-net Münchner Sportfestival: 70 Sportarten kostenlos ausprobieren

+
Beim M-net Münchner Sportfestival verwandelt die Landeshauptstadt München den Königsplatz in ein sportliches Freizeitgelände.

Beim M-net Münchner Sportfestival verwandelt die Landeshauptstadt München den Königsplatz in ein sportliches Freizeitgelände. Am 5. Juli zwischen 11 und 20 Uhr können dort Familien, Sportbegeisterte und solche, die es werden wollen, kostenlos mehr als 70 Sportarten kennenlernen und ausprobieren.

Neben klassischen Disziplinen wie Turnen, Fußball oder Tischtennis stehen Trendsportarten wie Parkour, Poledance oder Freestyle Frisbee auf dem Programm. Wer hoch hinaus will, kann mit M-net im Flying Fox über den Königsplatz fliegen. Uli Florl von Radio Arabella wird als Moderator durch den Tag begleiten. Ein umfangreiches Bühnenprogramm, sportliche Highlights wie der Outdoor-Triathlon mit den Disziplinen Bogenschießen, Mountainbike und Tragerlklettern und verschiedene kulinarische Angebote machen das Sportfestival zum Familienerlebnis.

Sportarten zum Ausprobieren von A bis Z

Von Akrobatik bis Zumba reicht das Angebot an Sportarten beim M-net Münchner Sportfestival am 5. Juli auf dem Königsplatz. Mit dabei sind 3D-Flieger, Bauchtanz, Bassalo, Capoeira, Einrad, Football, Freestyle Frisbee, Golf, Inlineskaten, Kitesurfen, Klettern, Longboarden, Salsa, Yoga und viele weitere. Die Besucherinnen und Besucher können die Sportarten nicht nur ausprobieren, sie finden auch Anlaufstellen, um das ein oder andere Sportangebot langfristig zu nutzen.

Internationale Parkour und Slackline Profis in München

In der 600-Quadratmeter großen M-net Parkour Area zeigen internationale Profis wie Erik Mukhametshin (RUS), Ivan Savchuk (UKR) und Daniel Ilabaca (GBR) und Nachwuchstalente aus München den Besucherinnen und Besuchern, wie man sich über urbane Hindernisse gekonnt hinwegbewegt. Das Parkour-Team von FAM München e.V. und der Telekommunikationsanbieter M-net laden zum Mitmachen ein, wenn es darum geht, laufend und springend die Hindernisse zu überwinden. Kostenlose Workshops finden um 12 Uhr, um 16.30 Uhr und um 18 Uhr statt, Interessierte können sich im M-net Zelt anmelden. Die Profis von FAM zeigen unter anderem an der speziell für den Sportevent angefertigten Trampoline Wall ihre besten Moves in den Disziplinen Parkour, Freerunning, Tricking und Freestyle Akrobatik.

Impressionen vom M-net Münchner Sportfestival

Für alle Zuschauerinnen und Zuschauer finden verschiedene Shows in der M-net Parkour Area statt. Um 16 Uhr wird es richtig spannend, wenn das Showfinale der internationalen Parkour-Profis auf dem Programm steht. Im Slackline Areal kann man den ganzen Tag den Profis auf der Slackline zusehen und sich direkt daneben selbst beim modernen Seiltanz versuchen. Zu den Globetrotter World Slackline Masters haben sich die weltbesten Trickliner wie Lukas Huber (ITA), Andy Lewis (USA), Alex Mason (USA), Carlos Neto (BRA) und Jaan Roose (EST) angemeldet. Um 14 Uhr startet der internationale Contest – das spannende Finale steht um 18 Uhr auf dem Programm. Zum ersten Mal wird es auch einen reinen Frauenwettkampf geben. Dieser beginnt um 11 Uhr, das Finale findet um 13.30 Uhr statt.

Beim beliebten Outdoor Triathlon heißt es wieder Bogenschießen, Mountainbike und Tragerlklettern. In den drei Disziplinen können sich Einzelstarter, Freunde oder die ganze Familie messen. Es geht darum, konzentriert die Zielscheibe zu treffen, einen Parcours mit dem Mountainbike zu meistern und - am Seil gesichert - Getränkekisten bis hoch oben zu stapeln. Die gesamte Ausrüstung steht kostenfrei für die Teilnehmer zur Verfügung.

Tolle Aktionen für kleine Besucher

Der sportliche Nachwuchs kann sich an vielen Stationen informieren, neue Sportarten kennenlernen und sich einen Überblick über den Kinder- und Jugendsport in der Landeshauptstadt München verschaffen. Im DAK Kinderland können kleine Entdecker von vier bis elf Jahren einen abwechslungsreichen Spiel- und Spaß-Parcours mit lustigen Bewegungsspielen absolvieren. Auf alle Teilnehmer warten eine Urkunde und tolle Preise. Das kuschelige Maskottchen Max der DAKs freut sich auf die kleinsten Besucherinnen und Besucher des Sportevents.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Berufung zurückgezogen: Todesfahrer muss in Haft
Berufung zurückgezogen: Todesfahrer muss in Haft
Video: Das ergaben die Ermittlungen zum OEZ-Amoklauf
Video: Das ergaben die Ermittlungen zum OEZ-Amoklauf
Doppelmord von Höfen: Polizei nimmt Sohn der Pflegekraft fest
Doppelmord von Höfen: Polizei nimmt Sohn der Pflegekraft fest
Reichsbürger: Razzia bei der „Innenministerin“
Reichsbürger: Razzia bei der „Innenministerin“

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.