Notarzt und Polizei auf Flughafen-S-Bahn im Einsatz - Strecke total gesperrt

Notarzt und Polizei auf Flughafen-S-Bahn im Einsatz - Strecke total gesperrt

Gemeinsame Hilfsaktion „Wir verbinden Euch“ mit BRK Kreisverband München

M-net startet Spendenaufruf für Tablets und Smartphones

+
Mit der Hilfsaktion „Wir verbinden Euch“ will M-net sozialer Isolation entgegenwirken. 

Der bayerische Telekommunikationsanbieter M-net möchte in der aktuellen Sondersituation einen sozialen Beitrag leisten und möglichst viele Mitmenschen miteinander vernetzen.

Deshalb ruft M-net gemeinsam mit dem Bayerischen Roten Kreuz Kreisverband München unter dem Motto „Wir verbinden Euch“ alle Bürgerinnen und Bürger zu einer gemeinsamen Spendenaktion für mobile Endgeräte auf. Ziel ist es, so viele Tablets und Smartphones wie möglich zu sammeln und sie regional Mitmenschen zur Verfügung zu stellen, die bisher keine Möglichkeit haben, sich in dieser schwierigen Situation digital zu vernetzen. Funktionstüchtige Geräte können postalisch oder unter Einhaltung der speziellen Corona-Sicherheitsvorkehrungen persönlich eingereicht werden. Die Spendenaktion startet am 22. April und endet am 8. Mai. 

Die Coronakrise verändert den Alltag erheblich. Die gesamte Bevölkerung ist von dieser Sondersituation betroffen. „Unsere Aktion soll denjenigen Mitmenschen eine Hilfe sein, die in dieser schwierigen Lage keine Möglichkeit haben, sich digital zu vernetzen und zu informieren“, erklärt Dr. Wolfgang Wallauer, Bereichsleiter bei M-net , und führt aus: „Nicht alle Großeltern – ob zuhause oder im Pflegeheim – haben ein mobiles Endgerät, um sich mit ihren Liebsten auszutauschen. Auch fehlt vielen Kindern und Jugendlichen ein Tablet, um am digitalen HomeSchooling teilnehmen zu können. Diese Situation möchten wir mit unserer Spendenaktion ‚Wir verbinden Euch‘ verbessern.“ 

Hilfsaktion von M-net: So können Mitmenschen helfen 

Alle Mitmenschen, die ein Tablet oder Smartphone für den guten Zweck spenden möchten, können sich beteiligen. Die Geräte sollten im Idealfall nicht älter als sieben Jahre alt, funktionstüchtig und video- und internetfähig sein. Bestenfalls steht auch ein passendes Netzteil oder Ladekabel zur Verfügung. Der M-net Kooperationspartner Mediencenter 50plus bereitet alle gespendeten Geräte technisch auf und installiert ein kompatibles Kommunikationsprogramm für die Vernetzung via Internet. 

  • Bürgerinnen und Bürger können ihre Tablets oder Smartphones postalisch versenden oder unter Einhaltung der speziellen Corona-Sicherheitsvorkehrungen des Bayerischen Staatsministeriums persönlich beim Mediencenter 50plus abgeben.
  • Spenden sind zwischen dem 22. April und dem 8. Mai 2020 jeweils von Montag bis Freitag zwischen 9 und 12 Uhr unter folgender Adresse möglich: Mediencenter 50plus, Rottmannstraße 7a, 80333 München. 
  • Die mobilen Endgeräte können auch in den M-net Shops (mit Ausnahme Marienplatz und OEZ) zu den regulären Öffnungszeiten abgegeben werden.
  • Zudem ist die Anmeldung für einen Abholservice der Geräte möglich: per Telefon unter: 089 13 927 67 16, per Mail unter: m-net@wi-pro.de. Einfach anrufen oder Mail schicken, Adresse eingeben und mobiles Endgerät ganz einfach abholen lassen! 

Hier erfahren Sie mehr über soziales Engagement mit M-net

BRK Kreisverband München übernimmt Verteilung der Spenden 

Wir wünschen uns sehr, dass wir durch diese Kampagne möglichst viele Kinder, Jugendliche, in der schulischen und beruflichen Bildung unterstützen und Familienmitglieder jeden Alters sowie Freunde miteinander vernetzen können. Gerade jetzt ist es wichtig, soziale Kontakte und Kommunikation zu den Nächsten aufrecht zu halten, zu denen wir vermutlich noch länger physische Distanz wahren müssen“, erklärt Marion Ivakko , stellvertretende Geschäftsführerin beim BRK Kreisverband München und verantwortlich für Pflege und Soziales. Sie fügt hinzu: „Die Verteilung der Geräte können wir über die berufliche Bildung, die Schulsozialarbeit, die Sprachkurse, die Hortgruppen, das Jugendrotkreuz, die Kontakte des offenen Kinder- und Jugendtreffs, die Alten- und Servicezentren, die Beratungsstellen sowie die Seniorenheime vornehmen. So erhalten möglichst viele Mitmenschen ein Tablet oder Smartphone, die bisher keine Möglichkeit für eine digitale Vernetzung haben.“

M-net engagiert sich bereits seit einigen Jahren mit dem sozialen Projekt „Sicher durchs Netz“ für einen verantwortungsvollen Umgang mit dem Internet. Für das bayerische Telekommunikationsunternehmen ist es daher Ehrensache, jetzt noch mehr soziale Verantwortung zu übernehmen und als Anbieter aus der Region für die Region den Mitmenschen zu helfen. „Gerade, wenn die sozialen Kontakte eingeschränkt sind, wird das Internet zum Tor der Welt. Daher ist es wichtig, dass sich möglichst viele Mitmenschen miteinander verbinden können. Niemand soll sich abgehängt fühlen“, so Svenja Kock, Koordinatorin Projektumsetzung bei M-net: „Wir würden uns riesig freuen, wenn sich möglichst viele Bürgerinnen und Bürger an unserer gemeinsamen Spendenaktion beteiligen. Ein großes Dankeschön richten wir an das BRK Kreisverband München für die gemeinsame Umsetzung.“

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Verfolgungsjagd auf A96 und A99: Mann rast auf Polizisten zu - selbst Schüsse können ihn nicht stoppen
Verfolgungsjagd auf A96 und A99: Mann rast auf Polizisten zu - selbst Schüsse können ihn nicht stoppen
Der Flughafen München im Corona-Schatten: Airlines starten wieder - doch die gähnende Leere bleibt
Der Flughafen München im Corona-Schatten: Airlines starten wieder - doch die gähnende Leere bleibt
Ehestreit in München eskaliert: Frau wegen versuchter Tötung in Untersuchungshaft
Ehestreit in München eskaliert: Frau wegen versuchter Tötung in Untersuchungshaft

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.