Großeinsatz

Gefährliche Gegenstände bei McDonald‘s deponiert? Polizei räumt zwei Münchner Filialen

+
An der McDonald‘s-Filiale am Goetheplatz herrschte am Mittwochabend große Aufregung (Symbolbild).

Am Hauptbahnhof München gab es am Mittwochabend einen großen Polizeieinsatz. Zeitgleich kam es zu einem Einsatz am Goetheplatz.

  • Am Mittwochabend kam es zu einem Polizei-Großeinsatz am Hauptbahnhof in München. 
  • Das Zwischengeschoss wurde großräumig für Passanten abgesperrt. 
  • Zeitgleich gab es auch einen Einsatz am Goetheplatz. 

Update, 23. Januar, 12 Uhr: In ihrem heutigen Pressebericht hat sich die Polizei München den Vorfällen vom Mittwochabend nochmals gewidmet. Betroffen waren Filialen der Burger-Kette McDonald‘s. Lesen Sie nachfolgend die Mitteilung im Wortlaut: „Am Mittwoch, 22.01.2020, gegen 19.40 Uhr, ging in zwei Filialen einer Schnellrestaurantkette am Hauptbahnhof und am Goetheplatz eine anonyme Mitteilung ein, dass in einer der beiden Filialen angeblich ein gefährlicher Gegenstand deponiert sei. 

Aufgrund dieser Tatsache wurden durch Einsatzkräfte des Polizeipräsidiums München und der Bundespolizei beide Restaurants vorsorglich geräumt und abgesucht. Bei der Absuche konnten keine verdächtigen Gegenstände aufgefunden werden. Beide Restaurants wurden gegen 20.15 Uhr wieder für den Besucherverkehr freigegeben.

Zugänge ins Zwischengeschoss des Hauptbahnhofs wurden abgesperrt.

Es bestand zu keiner Zeit eine Gefahr für die öffentliche Sicherheit und Ordnung. Der Zugverkehr wurde nicht beeinträchtigt. Durch das Polizeipräsidium München wurden die kriminalpolizeiliche Ermittlungen im Hinblick auf den bislang anonymen Verursacher und auf eine Straftat gemäß der Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten aufgenommen.“

Auch spannend zum Thema: Gefahr in Verzug: Rettungswagen fährt mitten durch Hauptbahnhof München* - Polizei nennt Details

Hauptbahnhof-Zwischengeschoss großräumig abgesperrt - Polizei-Einsatz zeitgleich am Goetheplatz

Update, 23. Januar, 06.50 Uhr: Ein Sprecher der Polizei äußerte sich nun zu dem Einsatz am Goetheplatz am Mittwochabend (22.1.). Im Einsatz, der von 20 bis etwa 22 Uhr dauerte, waren zahlreiche Kräfte wegen der „Absuche nach einem verdächtigen Gegenstand“. Der Sprecher bestätigte, dass der Einsatz nahe eines McDonald‘s-Restaurant „fast zeitgleich“ zu dem Polizei-Großeinsatz am Hauptbahnhof stattgefunden habe. Fündig wurden die Beamten am Goetheplatz nicht.

Darüber, ob zwischen dem Einsatz am Goetheplatz und dem Großeinsatz der Polizei am Hauptbahnhof München ein Zusammenhang bestand, machte der Polizeisprecher noch keine Angaben. Unklar ist weiterhin auch, was sich genau im Zwischengeschoss des Hauptbahnhofs ereignete. 

Update 22.25 Uhr: Möglicherweise besteht ein Zusammenhang zwischen dem Polizei-Großeinsatz am Hauptbahnhof und dem zeitgleichen Einsatz am Goetheplatz, auch hier in der Nähe eines McDonald‘s-Restaurants. Es kam aufgrund dieses Einsatzes zu Behinderungen bei der Buslinie 58. Auf Anfrage der tz teilte die Polizei lediglich mit, dass am Goetheplatz ebenfalls eine Absuche nach einem gefährlichen Gegenstand stattfand. 

Auf Fotos von tz-Redakteur Johannes Welte sieht man mehrere Polizeiwagen am Goetheplatz. Auch ein Fahrzeug der Johanniter sperrt die Straße ab.

Polizei am Goetheplatz am Mittwochabend.

Bombendrohung am Münchner Hauptbahnhof - Großeinsatz

München - Aufregung am Mittwochabend am Hauptbahnhof München. Zahlreiche Polizeikräfte waren ab etwa 20 Uhr vor Ort. Im Bereich des Zwischengeschosses zwischen den U-Bahn-Stationen und dem McDonald‘s-Restaurant gab es mehrere Absperrungen. Auch die Ausgänge Elisenhof und Arnulfstraße waren durch die Absperrbänder für Passanten nicht mehr zugänglich. 

Hauptbahnhof München: Beamte suchten nach verdächtigem Gegenstand im Zwischengeschoss

Wie Focus Online erfahren hat, kann die Bundespolizei aber mittlerweile Entwarnung geben. Es soll zwar eine Bombendrohung gegeben haben, jedoch existiere keine konkrete Bedrohungslage. 

Ein Polizeisprecher sprach gegenüber unserer Redaktion von einer Absuche nach einem verdächtigen Gegenstand am Hauptbahnhof. Diese Absuche verlief negativ. Der Einsatz sei mittlerweile beendet. 

Am 6. Januar wurden Bundespolizisten am Hauptbahnhof von zwei Männern tätlich angegriffen. Ähnlich heftig ein Vorfall am 17. Januar: Ein Betrunkener brüllte herum (“Ich mach euch fertig!“), dann griff der 53-Jährige am Ostbahnhof Polizisten an*.

mag

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Nach Tod von TV-Star: BR entscheidet über Art des Serien-Abschieds - „Wollen Schmerz nicht nochmal erleben“
Nach Tod von TV-Star: BR entscheidet über Art des Serien-Abschieds - „Wollen Schmerz nicht nochmal erleben“
Schädlich oder nur eklig? Das ist der rote Punkt auf dem Eigelb
Schädlich oder nur eklig? Das ist der rote Punkt auf dem Eigelb
Genial oder eklig? Mit diesem Trick kochen Sie Pasta in einer Minute
Genial oder eklig? Mit diesem Trick kochen Sie Pasta in einer Minute
Perfekte Spiegeleier ganz ohne Wenden: Mit diesem genialen Kniff geht's kinderleicht
Perfekte Spiegeleier ganz ohne Wenden: Mit diesem genialen Kniff geht's kinderleicht

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion