Komplett außer Kontrolle

Zeugen beobachten traurige Szene: Mutter stößt Kinderwagen um - darin liegt ihr kleiner Sohn (2)

+
In München hat eine betrunkene Frau mit Kinderwagen komplett die Kontrolle verloren (Symbolbild).

Eine Frau aus München hat betrunken komplett die Kontrolle verloren und den Kinderwagen mit ihrem Sohn umgestoßen. Die Polizei musste eingreifen.

München - Am vergangenen Dienstag, 5. März 2019, gegen 20.30 Uhr, verständigten mehrere Passanten unabhängig voneinander über den Notruf 110 die Polizei, um mitzuteilen, dass an der Kreuzung Eggenfelder Straße/Lüderitzstraße eine Frau samt Kinderwagen auf dem Boden liegt.

Nach ihrem Eintreffen konnten die Polizeibeamten eine augenscheinlich alkoholisiert wirkende Frau antreffen. Nach Ermittlungen vor Ort und der Befragung weiterer Zeugen stellte sich nach derzeitigem Ermittlungsstand heraus, dass die 29-jährige Münchnerin zuvor ohne Fremdeinwirkung mehrfach gestürzt war und dabei auch den Kinderwagen, in dem ihr zweijähriger Sohn lag, umgestoßen hatte. Bei einer Überprüfung von Frau und Kind konnten vor Ort keine Verletzungen festgestellt werden.

Lesen Sie auch: FC Bayern preist Mega-Projekt in München: „An dieser Stelle passiert etwas Außergewöhnliches“

München: Betrunkene Frau verliert Kontrolle und stößt Kinderwagen mit Sohn um

Nachdem sich die 29-Jährige noch immer in einem betreuungsnotwendigen Zustand befand (eine Messung ergab einen Atemalkoholwert von fast drei Promille), jedoch zunächst keine direkten Bezugspersonen erreicht werden konnten, musste die Frau für rund zwei Stunden polizeilich betreut werden. Das betroffene Kleinkind wurde in dieser Zeit durch die eingesetzten Polizeibeamten beaufsichtigt.

Unterdessen bewegt auch eine Meldung vom Oktoberfest die bayerische Landeshauptstadt. Dort hat sich ein Urgestein zu einem weitreichenden Schritt entschlossen.

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Verzögerungen von bis zu 55 Minuten: S-Bahn-Chaos lässt Pendler zürnen - „Eine Schande für die Stadt“
Verzögerungen von bis zu 55 Minuten: S-Bahn-Chaos lässt Pendler zürnen - „Eine Schande für die Stadt“
Wohnungsnot in München: Zu viele Anträge - Amt greift zu drastischer Maßnahme
Wohnungsnot in München: Zu viele Anträge - Amt greift zu drastischer Maßnahme
Eskalation in S-Bahn: Münchner legt plötzlich Arm um Nebenmann - danach wird es richtig brutal
Eskalation in S-Bahn: Münchner legt plötzlich Arm um Nebenmann - danach wird es richtig brutal
Mit blutenden Wunden am Kopf: Bauarbeiter finden schwer verletzten Mann - er trägt nur noch Unterwäsche
Mit blutenden Wunden am Kopf: Bauarbeiter finden schwer verletzten Mann - er trägt nur noch Unterwäsche

Kommentare