Brachiale Befreiung

Kleinkind bei praller Sonne in Auto eingesperrt - folgenschwere Aktion löst dramatische Szenen aus

+
Bei praller Sonne wurde ein Kleinkind in einem Auto eingesperrt (Symbolbild).

Beamte der Polizei mussten in München einer verzweifelten Mutter zu Hilfe eilen. Ihr kleines Kind musste bei sengender Hitze aus einem Auto befreit werden.

München - Am Dienstag, 18.06.2019, gegen 17.30 Uhr, wurde die Polizeiinspektion 45 (Pasing) von einer 39-jährigen Mutter verständigt, da sich ihr einjähriges Kind in ihrem geparkten Pkw-Audi, welcher in der prallen Sonne stand, eingesperrt hatte. 

München: Kleinkind bei praller Sonne in Auto eingesperrt

Als die 39-Jährige ihr Fahrzeug geparkt hatte, stieg sie aus und wollte ihr Kind vom Rücksitz nehmen. Das Kind hatte zuvor den Fahrzeugschlüssel zum Spielen bekommen, wobei es die Zentralverriegelung betätigte. 

Durch die verständigten Polizeibeamten konnte das Kind aus dem Pkw befreit werden, indem sie die Fahrertür gewaltsam öffneten. Ein hinzugezogener Rettungswagen stellte keine gesundheitlichen Folgen bei dem Kind fest. 

Präventionshinweis der Polizei München:

Die Münchner Polizei rät, den Fahrzeugschlüssel nicht den Kindern zum Spielen zu geben. Oft seien die Kinder aufgrund ihres Alters nicht in der Lage, die Tür von innen zu öffnen.

Auf einem Parkplatz in Oldenburg hat die Polizei hingegen einen kleinen Jungen in einem Auto am Steuer entdeckt, wie nordbuzz.de* berichtet.

mm/tz

Mehr News aus München bei tz.de*:

Die bayerische Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus (RIAS) hat die Münchner Brauerei Hacker-Pschorr für ein Online-Video über eine PR-Veranstaltung scharf kritisiert

Mächtig aufgedreht hat ein Mercedes-Fahrer in München. Blöd nur, dass die Polizei genau dokumentieren kann, wie sehr er sich daneben benommen hat.

Video: Tipps für eine stressfreie Autofahrt mit Kindern

*tz.de und nordbuzz.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Meistgelesen

Seit zehn Tagen: Mutter und Tochter vermisst - Neue Details zum Verdächtigen
Seit zehn Tagen: Mutter und Tochter vermisst - Neue Details zum Verdächtigen
Tödlicher Unfall auf A99: Lkw rast in Leitplanke - Fahrer stirbt wenig später
Tödlicher Unfall auf A99: Lkw rast in Leitplanke - Fahrer stirbt wenig später
Stadtrat hat entschieden: Böller-Verbot in Münchner Innenstadt
Stadtrat hat entschieden: Böller-Verbot in Münchner Innenstadt
Restaurantbesuch läuft gar nicht nach Plan: Mann kehrt zurück - und nimmt brutale Rache
Restaurantbesuch läuft gar nicht nach Plan: Mann kehrt zurück - und nimmt brutale Rache

Kommentare