Wiesn mit "Toleranzherzl"

Wiesn-Herzen zugunsten von Flüchtlingen: Auf dem Oktoberfest sollen Lebkuchenherzen für Toleranz werben. Der Erlös soll unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen zugutekommen, die in Jugendeinrichtungen des Diözesan-Caritasverbands untergebracht sind, so der Caritasverband der Erzdiözese München und Freising. „Wir haben um die 1000 Herzerl hergestellt“, sagte am Montag der Wiesn-Händler Andreas Greipl, der an seinen Ständen im Hofbräuzelt und in der Ochsenbraterei die Sonderedition verkaufen wird. „Im Vorverkauf über den Intershop sind ungefähr 250 schon weg.“ Auf die bunten Lebkuchenherzen ist handschriftlich mit Zuckerguss das Wort „Toleranz“ geschrieben. Ursprünglich sollte das Wort „Solidarität“ lauten. Aber: „Das Wort ist zu lang, es passt nicht auf das Herz.“

  • Weitere
    schließen