Schläger drohen, Polizisten „abzustechen“

Trio beleidigt Münchnerin (18) - als Begleiter sich einmischt, folgen Tritte gegen den Kopf

Auf der Schwanthalerstraße in München wurde ein Mann von einem Trio heftig attackiert, nachdem er seine Begleiterin verteidigt hatte (Symbolbild).

In München wurde ein Mann von einem Trio heftig attackiert. Dieses hatte sich zuvor gegenüber der Begleiterin des 27-Jährigen äußerst unschön verhalten.

München - Am Montag, 27.05.2019, gegen 18.10 Uhr, befand sich eine 18-jährige Münchnerin (deutsche Staatsangehörige) mit einem 27-jährigen Münchner (bosnischer Staatsangehöriger) in der Schwanthalerstraße. Sie gingen an einer Gruppe bestehend aus einem 19-jährigen Iraner (ohne festen Wohnsitz) und zwei 17-jährigen Afghanen (beide mit Wohnsitz in München) vorbei, als diese sich gegenüber der 18-Jährigen in übelster Form mit sexuellem Bezug äußerten. 

Der 27-jährige Münchner drehte sich um und sprach die Gruppe daraufhin an, wie die Polizei München berichtet. Ohne weitere Vorwarnung wurde er schließlich aus der Gruppe heraus zunächst von einem der drei und im Anschluss durch die ganze Gruppe mit Faustschlägen und Tritten traktiert; dabei wurde er auch gegen den Kopf getreten. Die 18-Jährige wurde ebenfalls Opfer der Gewalttätigkeiten. Die beiden Angegriffenen alarmierten den Notruf 110. 

München: Trio tritt Mann gegen Kopf - und droht, Polizisten „abzustechen“

Kurz darauf flüchteten die Täter, konnten jedoch in Tatortnähe von schnell eintreffenden Polizeikräften festgenommen werden. Bei den polizeilichen Maßnahmen leisteten sie erheblichen Widerstand, griffen die Einsatzkräfte tätlich an, spuckten einem Polizeibeamten ins Gesicht und drohten damit, diese abzustechen. 

Die drei Angreifer standen zum Tatzeitpunkt unter Alkoholeinfluss. Sie wurden vorläufig festgenommen. Ein Haftrichter erließ gegen den 19-Jährigen Untersuchungshaftbefehl. Die zwei jugendlichen Täter wurden wieder entlassen. Gegen die drei Tatverdächtigen wird unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung, tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte, Beleidigung und Bedrohung ermittelt.

mm/tz

In München sorgt unterdessen eine weitere Nachricht für große Bestürzung. Im Dreimühlenviertel müssen gleich drei Kult-Lokale schließen, wie tz.de* berichtet.

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

SchwanthalerhöheMünchen