Nicht auszuhalten: Radio-Legende Skasa hört beim BR auf

+
Kultur im besten Sinne: Michael Skasa

München - Nach vierzig Jahren beim Bayerischen Rundfunk, mit unglaublichen 2000 Sendungen, hört Kult-Moderator Michael Skasa auf. Warum er nie wieder vors "Sonntagsbeilage"-Mikro tritt:

„Ich habe meine Sonntage nach seiner Sendung eingeteilt“, sagt ein Silvestergast, und damit ist er nicht allein: Vor 11 Uhr war auch mit mir und mit Tausenden anderen Radio-Hörern an einem Sonntag nichts zu verabreden; da hatten wir den Skasa - unverpassbare Pflicht- und Luststunde. Seine Sonntagsbeilage - der Glücksfall auf BR2. Vierzig Jahre lang, mit unglaublichen 2000 Sendungen. Was er da trieb? Feuilleton im eigentlichen Wortsinn. Den leichthändigen Umgang mit, nun ja: Bildung (wenn man das Wort noch aussprechen darf, ohne politically incorrect gescholten zu werden). Der Vielleser Michael Skasa brachte in jeder Sendung, erstaunlich aktuell und unterhaltsam, seine Lesefrüchte quer durch die Weltliteratur in Zusammenhang mit den Themen, die gerade in der Luft lagen und fügte Aspekte hinzu, die Leitartikel und Reportagen eben nicht liefern.

So wirkt Musik auf unseren Körper

So wirkt Musik auf unseren Körper

Jedes Textstück wurde mit der dazu passenden Musik „verabschiedet“, und das war immer - ob alter Schlager, ob irgendetwas aus dem Musikarchiv - das Tüpfelchen auf dem „i“. Ernste und heitere Themen - das Leben eben, wie es sich dem Skasa und dann auch seinen Hörern darstellte. Mit Vorfreude auf jede Sendung, berührt, zum Lachen gebracht, folgte man ihm, dieser einmaligen Mischung aus Hommes de Lettres und großem Kindskopf, wohin er einen mit seinen fabelhaften Sprechern auch lockte. Und nun soll Schluss sein. Bloß, weil er 70 ist? Gottschalk-Nachfolge ungeklärt, Bundespräsident mit Wackelkontakt, der Euro auch nicht das, was er sein sollte, und nun noch der Skasa weg. Nicht auszuhalten!

Beate Kayser

auch interessant

Meistgelesen

Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Pflege zu teuer: Pensionär holt seine Frau wieder nach Hause
Pflege zu teuer: Pensionär holt seine Frau wieder nach Hause
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?

Kommentare