Was am Wochenende geboten ist

Abschied im Rausch und Töchter

Antonio Barrientos feiert im Cord.

München - Österreich, speziell den Wienern, wird ein gehöriger Sinn fürs Morbide nachgesagt. Insofern passt ein Alpen-Abend perfekt, wenn die Musik-Bar Rausch und Töchter an diesem Wochenende in ihren letzten Monat geht.

Valerie Engel und Natascha Kubsch geben auf, die mietvertraglichen Bedingungen und Häufung von Anwohnerbeschwerden seien zu viel geworden. Ab 22 Uhr eröffnet Alex Wasowski im „Rausch“ ein letztes Mal seine Austria Rock Nacht, die er vor zehn Jahren im Valentinstüberl zusammen mit Filip Cerny und Jan Olznauer aus der Taufe hob. Wenn er – schweißgebadet – sechs Stunden später den letzten Song spielt, dann erst recht „im Rausch“. Er hat die Qual der Wahl: Hans Mosers Sperrstund is – oder doch das schunkelige Feierabend von Landsmann Peter Alexander?

Auch der Chaca Chaca Club ist als feste Location längst Münchner Partygänger-Geschichte. Bereits vor drei Jahren gab Club-Chef und DJ Antonio Barrientos die Diskothek an der Maximilianstraße 16 (hier residierten früher das Maximilian’s und MaxSuite, heute das La Nuit) auf. Am morgigen Samstag kehrt der Club unter dem Motto „ChacaChaca im Exil“ für einen Tag und eine Nacht zurück: Auf der Terrasse des Café Cord an der Sonnenstraße gibt es von 14 Uhr Mittag bis 5 Uhr Sonntagfrüh ein geschmeidiges House- und Techno-Open-Air.

Thomas Oßwald

Auch interessant

Kommentare