Adieu, Atomic? Auf unbestimmte Zeit verschoben!

+
The Atomic Café in der Neuturmstraße

München - Als im Sommer bekannt wurde, dass das Atomic Café nach 17 Jahren schließen muss waren die Reaktionen heftig. Nun gibt es Neuigkeiten... 

„Was???“ und „Nein!“ waren die wohl häufigsten Reaktionen, als Christian Heine und Roland Schunk  im Sommer nach langen Verhandlungen offiziell bekannt gaben, dass sie ihr Atomic Café nach 17 Jahren schließen werden.

Doch Mitte Dezember kam die Entwarnung: Der Anwalt der beiden hatte einen Passus entdeckt, der es ihnen ermöglichen soll, den Mietvertrag um weitere fünf Jahre zu verlängern. Neben neuen Gesprächen läuft nun auch ein Gerichtsverfahren, das diesen Anspruch notfalls klären soll. „Am liebsten wäre uns aber eine außergerichtliche Einigung. So ein Verfahren ist ja nicht nur teuer, es macht auch wirklich keinen Spaß“, erklärt Christian Heine.

Der Vermieter hat inzwischen seinen Vorschlag, den Indie-Club mit dem Glitzervorhang in die ehemaligen Räume des Crown’s Club zu versetzen, wieder auf den Tisch gebracht. Was Atomic-Fans erleichtern könnte, bereitet Heine und Schunk aber eher Unwohlsein. „Man kann den Spirit eines Clubs nicht einfach verpflanzen. In den jetzigen Räumen haben etwa 2000 teils legendäre Konzerte stattgefunden, das Parkett auf der Tanzfläche ist noch von 1968, auch die Tapeten im hinteren Bereich stammen aus den 60ern. An diesen Räumen hängen so viele Erinnerungen, das lässt sich nicht reproduzieren.“ Außerdem sind die alternativen Räume im Keller fast doppelt so groß.

Die Betreiber wollen sich aber bewusst nicht vergrößern, denn die Konzerte von Newcomern und noch unbekannteren Bands, für die der Club bekannt ist, wären dann kaum noch umsetzbar. Beides erschwert auch die Suche nach alternativen Räumlichkeiten. Ganz schließen sie einen Umzug aber nicht aus, denn „ohne das Atomic würde in München etwas fehlen.

Klar gibt es auch das Strøm oder Milla, aber das Atomic hat einen überregionalen Ruf.“ Wie es auch weiter geht, die Indie-Nasen der Stadt können vorerst aufatmen: Bis April stehen bereits Konzerttermine, ein Gerichtsverfahren könnte sogar bis zu zwei Jahre dauern. Vielleicht feiert das Atomic Café seinen 18. Geburtstag im nächsten Januar also doch noch am alten Ort.

Atomic Café
Neuturmstr. 5
Di-Sa ab 22 Uhr
www.atomic.de

C. Keller (UNDERCOVER Magazin)

Auch interessant

Kommentare