Über 30 Veranstaltungstipps!

Die besten Silvesterpartys der Stadt!

+
München feiert den Jahreswechsel: Wir haben die besten Partytipps für Euch!

Ihr seid noch auf der Suche nach einer amtlichen Party zum Jahreswechsel? Wir haben für Euch über 30 Locations gecheckt, und hier sind unsere Favoriten...

Update vom 5. Dezember 2016: Wissen Sie schon, wo Sie Silvester verbringen wollen? Wir zeigen Ihnen die Partys und Veranstaltungen in München zu Silvester 2016/2017.

Update vom 18. Dezember 2015: Auch 2015 steigen an Silvester in München jede Menge empfehlenswerte Partys. Für alle Unentschlossenen: Schauen Sie doch einfach in unseren Guide mit den Silvester-Partys 2015 in München

Warum der letzte Tag im Jahr mit so viele Erwartungen verbunden ist, können wir manchmal auch nicht nachvollziehen. Aber trotzdem wollen wir an dieser Stelle die allgemeine Erwartungshaltung steigern und euch wie immer die besten Münchner Silvesterpartys für einen gelungenen Start ins neue Jahr präsentieren:

089 Bar

In der 089 Bar geht es in diesem Jahr wieder einmal „früh und bunt“ zu. Bereits ab 20 Uhr beginnt die Feierei in dem Lokal, das an der Feierbanane zu einer der Konstanten geworden ist. In der 089 Bar war ein jeder Münchner schon einmal, ob man es zugeben mag oder nicht. Denn hier lässt es sich einfach immer unkompliziert und fröhlich feiern, ohne Stress mit dem Dresscode oder wegen unbezahlbarer Eintritte. Um das Ganze auch in diesem Jahr wieder mehr als fair zu machen, kostet das Einlassticket im VVK nur 10 Euro – ist aber auch nur bis 21.30 Uhr gültig, da bekanntermaßen der Eintritt oft nicht so lang wie erhofft garantiert werden kann. Das Feuerwerk vor der Tür ist auch für Passanten gratis, und um den Abend noch leuchtender und bunter zu gestalten, werden Gratis-Neon-Gadgets verteilt.

Maximiliansplatz 5, Reservierung: office@089-bar.de, Einlass ab 21.30 Uhr, Abendkasse (AK): 20 Euro

8below

Wem der Sinn an Silvester nicht nach heiligem Tamtam und Luxus-Line-ups steht, der ist im 8below richtig. Denn hier lädt abermals „Hyper! Hyper!“ zur Neujahrssause ein, stilecht mit den schlimmsten Hits der 90er Jahre und hoffentlich mit entsprechenden Outfits. Dass Geschmacklosigkeit durchaus ein Erfolgsrezept sein kann, beweist übrigens nicht zuletzt die Auszeichnung der Partyreihe mit einem Munich Nightlife Award (2013) sowie einem weiteren (2014) für DJ-Mastermind und „Hyper! Hyper!“-Createur Jens Witzig. Zu einem Konzept, dass uns also zurück in die Dekade der Poly-Blousons und dem besten von DJ Bobo katapultiert, wird bis 0 Uhr Glühwein und Limes aufs Haus ausgeschenkt und das neue Jahr mit einem lauten Feuerwerk eingeläutet.

Schützenstr. 8, Einlass ab 22 Uhr, AK: 15 Euro

35mm

Im Kino-Restaurant 35mm steht der Jahreswechsel unter einem familiären Stern. Die Rede ist allerdings von einer ganz speziellen Familie: „La Famiglia Mafia“. Die italienische Unterwelt hält also an Silvester Einzug in Form von einer gewaltigen Wein- und Cocktail-Auswahl, einer verbrecherisch-dubiosen Deko und einer Mafia-Fotowand. Zur Einstimmung ab 19 Uhr gibt‘s im Restaurantbereich aber erst einmal einen Campari Orange und Saxofonklänge von Hidayet S. Kavcik (Istanbul Jazz Festivals). Ab 21 Uhr geht‘s auch oben in der 35mm Bar & Lounge los mit den DJs Mette Gür & Ben Ho und ihrem House- und Oldschool-Sound. Ab 22 Uhr greift dann im Restaurant auch DJ Dar Mar ins Geschehen ein und legt das Beste aus Charts und Mash-up auf. Der Eintritt ist von 19 Uhr bis 0.30 Uhr frei, danach sind 5 Euro pro Person fällig. Wer einen sicheren Sitzplatz bevorzugt, muss für dien Reservierung mit einem Mindestverzehr von 25 Euro pro Person kalkulieren.

Bayerstr. 3-5, Reservierung unter info@35mm-muenchen.de (Mindestverzehr: 25 Euro), Einlass ab 19 Uhr, AK (ab 0.30 Uhr): 5 Euro

Backstage

Wer es mit dem Jahr 2014 nicht ganz so hatte wie mit Vorgängerjahren, für den ist die Silvesterparty im Backstage genau das Richtige: „Fuck Off 2014“ lautet dort die Devise. Damit dann zumindest der letzte Tag des Jahres einer der besten wird, bietet das Backstage auf allen Areas Entertainment. In der Halle gibt es ein Live-Konzert von The Prosecution und Naked Superhero, anschließend dann Indie und Alternative von DJ Dan L. Im Club wird Reggae und Dancehall und im Werkstatt-Studio Metal und Hardcore aufgelegt. Drinks gibt es ab sage und schreibe 1 Euro (Schnaps), ein Bier oder Softdrink kostet 2 Euro. Damit ist also auch ein angenehmer alkoholischer Pegel gesichert.

Reitknechtstr. 6, Einlass ab 22 Uhr, VVK: 12 Euro

BMW Welt

Schon zum fünften Mal ist eines der größten architektonischen Highlights der Stadt Schauplatz für einen spektakulären Jahresausklang. In diesem Jahr machen bei der Nacht der Farben in der BMW Welt kulinarische Köstlichkeiten von Feinkost Käfer sowie die legendäre Radio Gong 96,3 Silvesterparty im Auditorium und der Silvester Live Club im Doppelkegel den Start ins neue Jahr zum Erlebnis. Pulsierende Beats von DJ Karsten Kiessling und seiner Gong-Crew, Show-Acts und jede Menge Drinks von der Bar verwandeln das Auditorium in eine Diskothek. Parallel dazu heizen Julia Diamond und einige Gogo-Tänzerinnen nebenan im Doppelkegel die Stimmung an. Ab 23 Uhr lockt dort dann die Liveband Livin’ Music Family mit Tanz- und Party-Klassikern, Soul, R‘n‘B, Disco und bekannten Popsongs aufs Parkett.

Am Olympiapark 1, Reservierung unter bavarie.bmw-welt@feinkost-kaefer.de, Einlass ab 19 Uhr, VVK: 30 Euro, AK (ab 0.30 Uhr): 20 Euro

Café Cord

Wer sich an Silvester zunächst den Gaumenfreuden widmen möchte, kann sich im Café Cord für 99,90 Euro pro Person für das exklusive Silvester-Dinner einbuchen. Insgesamt gibt es vier Gänge, vom Enten-Wan-Tan übers Lachstartar bis zum Rinderfilet in Trüffelkruste – ein Glas Champagner und Weinbegleitung inklusive. Nach dem Menü wird in den Innenhof zum großen, hauseigenen Feuerwerk eingeladen. Dort kann sich der geneigte (aber natürlich auch der gerade stehende) Gast mit reichlich Sprudelndem an der Sektbar versorgen. So ist auch sichergestellt, dass um Mitternacht alle Kelche voll sind! Ab 24 Uhr wird dann auf zwei Floors und mit drei verschiedenen DJs ausgiebig gefeiert.

Sonnenstr. 19, Menü: 99,90 Euro, AK: 5 Euro

Call me Drella

Jedes Wochenende schafft sich das Drella eine eigene Welt, so auch – wie könnte es anders sein – zu Silvester. Das Motto lautet „Alles im Wunderland“ und neben aufwändig kostümierten und bemalten Bar- und Serviceleuten darf man mit einem Abend der Opulenz rechnen. Das besondere Highlight wird ein interaktives Theaterstück sein, das über die ganze Nacht hinweg quer durch den Club aufgeführt wird. Selbstverständlich wird nicht nur die Deko, sondern auch der Alkohol berauschen, sodass man sich selbst in einem extravaganten Kostüm (Achtung, der Dresscode ist Pflicht!) wohl kaum an einem besseren Ort aufhalten kann, um sich für ein neues Jahr voller Verrücktheiten zu wappnen. Frühmorgens winkt für die Hartgesottenen ein kleines Frühstück.

Maximiliansplatz 5, Reservierung: office@drella.de, VVK: 22 Euro, AK: 25 Euro

Crown‘s Club

Für seine Musik und seinen Resident‐DJ Remake hat der Crown's Club dieses Jahr wieder jeweils einen Munich Nightlife Award gewonnen. Diese Auszeichnung zeigt schon, dass man auch an Silvester eine Party der Extraklasse erwarten kann. Im Crown's Club-Restaurant kredenzt das Küchenteam ab 21 Uhr für 39 Euro pro Person ein 3-Gänge-Menü. Ab 22 Uhr geht es dann partytechnisch eine Etage tiefer weiter, in Rotation werden die Residents Kandee, Remake, Mo und Double-A die Tanzfläche zum Beben bringen. Außerdem gibt es im Club ein Flying Buffet sowie etliche Überraschungen, die auf das bevorstehende Jahr der HipHop- und R‘n‘B-Institution einstimmen werden.

Rosenheimer Str. 145h, Reservierungen unter Tel. 0160/90339991, Menü: 39 Euro

Crux & Spezlwirtschaft

Wenn man auch sonst das ganze Jahr quasi getrennt ist, so feiert man den Start ins nächste doch zusammen. Crux und Spezlwirtschaft werden ja schließlich auch vom gleichen Konglomerat betrieben, da macht es mehr als Sinn, Silvester dann auch auf zwei Ebenen zu feiern. Wem vor dem Korkenknallen der Sinn nach einem kulinarischen Verwöhnprogramm steht, ist hier mit 79 Euro für ein durchdachtes 5-Gang-Menü inklusive Aperitif und einem Piccolo Crémant zum Anstoßen goldrichtig. Nach dem Feuerwerk öffnet dann auch das Crux seine Pforten und die Residents legen so viel HipHop auf, wie es das Herz des im neuen Jahr Angekommenen überhaupt nur begehren könnte.

Ledererstr. 3, Reservierung: info@spezlwirtschaft.me, AK (ab 0.30 Uhr): 10 Euro

Downtown Flash

Wenn eines im Downtown Flash wichtig ist, dann dass jeder Abend die gleiche Relevanz hat. Jeder Abend ist einzigartig und besonders. So muss an Silvester weder das glitzernde Lametta quer durch den Laden verteilt werden, noch muss ein Super-Spezialpaket geschnürt werden, denn hier kommen Freunde zu Freunden, die es schätzen, wenn genau das gehalten wird, was hier Wochenende für Wochenende versprochen wird. Kein Chichi, kein Hype – einfach gute Drinks, richtig gute Musik und eine famose Crowd, die das neue Jahr ganz entspannt entgegennimmt. Soulful HipHop gibt es die ganze Nacht von den Downtown-Flash-Residents, die den glühenden Dancefloor bis in die Morgenstunden beschallen werden.

Theklastr. 1, AK (ab 0.30 Uhr): 10 Euro

Gecko

Mit 1200 Quadratmetern ist der Gecko Club der größte Club in der Innenstadt. Wer also eine Location sucht, in der man richtig viele Gleichgesinnte zum Feiern des neuen Jahres findet, dann sollte das Gecko an erster Stelle stehen. Auf zwei Areas wird bester clubtauglicher Sound gespielt, Partysounds und Mash-up-House sowie die vermeintlich besten Black Beats der Stadt. Damit besonders viele Korken um Mitternacht knallen, gibt es auch ein Getränkespecial: Die Flasche Valdo Prosecco kostet nur 25 Euro. Andere Drinks sind aber auch bereits ab 1,50 Euro zu haben.

Maximiliansplatz 5, Einlass ab 22 Uhr, VVK: 13,50 Euro, AK: 15 Euro

Harry Klein

Frisch renoviert und umgebaut, wartet das Harry Klein an Silvester mit einem Separée mit zweitem Dancefloor auf. Somit gibt es gleich zwei Partys unter einem Dach. Niemand Geringeres als Hard Ton aus Italien wird als Stargast erwartet. Das für seine Performance berühmte Duo ist vor allem durch den Sänger Max bekannt, der mit seinem klaren Falsett und den extravagantesten Discoqueen-Outfits, die man sich nur vorstellen kann, den Club erst zu einer Disko macht. Mehr Glam geht an Silvester nicht! Musikalisch bedient sich Hard Ton an allen Genres und präsentiert eine rabiate Mischung aus Acid House und Italo Disco. Das Programm wird durch die Harry- und Garry-Klein-Residents (letztere im Separée) ergänzt.

Sonnenstr. 8, Einlass ab 23 Uhr, AK: 10 Euro, VVK: 8 Euro

Heart

Schmackhaft und exklusiv wird im Heart ein neues Jahr „Liebe“ begrüßt. Zur Einstimmung bietet das Club-Restaurant ein luxuriöses 4-Gang-Galadinner mit vorausgehendem Champagner-Empfang an. Für 135 Euro pro Person kredenzt die Küche nach zahlreichen Amuse-Gueules Hummerschaum mit Wan-Tan-Ravioli, Rehrücken und eine Dessertvariation von Mandel, Schokolade und Beeren. Bester Blick aufs hauseigene Feuerwerk ist natürlich inklusive. Wer nicht unbedingt speisen möchte, hat zwei weitere Optionen: Einlass ab 19.30 Uhr mit Welcome-Champagner für 40 Euro oder ein Partyticket für nach Mitternacht für 20 Euro. Musik wird von den Heart-Residents gespielt.

Lenbachplatz 2, Infos & Reservierungen: newyear@h-e-a-r-t.me, AK (ab 0.15 Uhr): 20 Euro

Jack Rabbit

Den Zuschauern der Kuppelshow „Bachelorette“ ist er bestens bekannt: Andi Rühl, seines Zeichens Mitbewohner des „Typen mit dem Bart“, DJ Simon Gerber. Letzterer bringt an Silvester im Jack Rabbit nicht nur die Hasen zum Tanzen, sondern auch den Andi. Beim Motto bleibt der Club sich wieder treu. Während die chinesischen Tierkreiszeichen sich im Zwölfjahreszyklus abwechseln, wird im Jack Rabbit auch dieses Jahr wieder das „Year of the Rabbit“ ausgerufen. Nun bereits zum dritten Mal wird also an der Schwanthalerstraße zu Silvester zum Besten aus House und Electronic sowie zu sexy Soul und R'n'B Vollgas gegeben.

Schwanthalerstr. 2, Einlass ab 22 Uhr, VVK: 13,50 Euro, AK: 15 Euro

Kongresshalle

Bayerisch-traditionell lässt man sich in der Kongresshalle auf das neue Jahr ein – wer ko, der ko! Die Macher des Wiesnclubs führen den Erfolg zu Oktoberfestzeiten nun auch an Silvester fort und laden zu einem Silvesterabend in Tracht ein. Damit wird der Hüttenzauber in der Kongresshalle zur ultimativen Anlaufstelle für alle Bayern- und Trachtbegeisterten. Einlagen von Goaßlschnoitzern und Schuaplattlern sowie beste Partymusik von DJ Enrico Ostendorf sind nicht die einzigen Highlights. Wie schon im Wiesnclub, wird es auch hier zusätzlich Live-Saxofoneinlagen geben. Im Indoor-Biergarten kann man sich zu sechst mit einem „Schmankerlticket“ für 60 Euro pro Person einen Biertisch reservieren, inklusive 2 Maß und Brotzeitplatte. Ein normales Abendticket kostet im Vorverkauf 30 Euro.

Theresienhöhe 15, Reservierung: huettenzauber@diehoflieferanten.de, Einlass ab 21 Uhr, VVK: 30 Euro, AK (ab 1 Uhr): 19 Euro

Lazy Moon

Das Lazy Moon entführt uns zum Jahresende knappe 95 Jahre zurück in die goldenen Zwanziger. Da denkt man an funkelnde Abendgarderobe, perlenden Champagner und ausgelassenes Tanzvergnügen. Ganz in Gold präsentiert sich das ehemalige Filmcasino und lädt um 19 Uhr ein zu einem 4-Gang-Menü mit anschließender Feier. Das Ticket für Dinner und Party schlägt mit 99 Euro zu Buche, enthält aber zudem einen Champagner-Aperitif sowie das Versprechen, einen Abend in unvergesslicher Atmosphäre zu erleben. Neben besonderen Licht- und Videoinstallationen liefert DJ Bobby Evs beste Tanzmusik, um das neue Jahr gebührend zu feiern. Ab 22.30 Uhr kann man auch nur zum Feiern kommen.

Odeonsplatz 8, Reservierung unter Tel. 089/220181, Einlass ab 19 Uhr, Eintritt: 99 Euro (Dinner & Party)

Lucky Who

Dass sich das Lucky Who als Bar-Restaurant bestens bewährt, hat nicht zuletzt die Auszeichnung als beste Bar Münchens mit einem Munich Nightlife Award verdeutlicht. Und auch an Silvester wird man im Lucky Who wieder voll auf seine Kosten kommen. Für den perfekten Start in den Abend bietet das Küchenteam ein 3-Gang-Menü für 60 Euro pro Person an, danach wird zum gemeinsamen Feiern mit den Lucky Who Allstar-DJs geladen, die beste elektronische Musik auf die Plattenteller legen werden.

Briennerstr. 14, Reservierung: info@luckywho.de, Menü: 60 Euro

Mamasita

Ganz in der Tradition des legendären Diner-Dates von Mia Wallace und Vincent Vegas in „Pulp Fiction“ verwandelt sich das Mamasita am Silvesterabend ab 19 Uhr in das „Jack Rabbit Slim's Restaurant“, geheimnisvolles Ambiente und glamouröser Mafia-Touch inklusive. Für 99 Euro pro Person bietet sich hier neben dem einzigartigen Programm ein American Sprizz als Aperitif mit Mini-Roastbeef-Sandwiches als Amuse-Gueule und ein original Armerican-Style-Buffet an. Außerdem sind alle Drinks (außer Champagner) die ganze Nacht inklusive, sodass sich das neue Jahr besonders feucht-fröhlich begrüßen lässt. Um Mitternacht gibt es dann vor dem Restaurant eine „Schießerei“ mit bunt funkelnden Raketen – und wer weiß? Vielleicht lüftet sich auch das Geheimnis um den Inhalt eines gewissen Koffers ...?

Isartorplatz 4, Reservierung unter Tel. 089/37963070, Einlass ab 19 Uhr, Eintritt mit Büffet 99 Euro, Party ab 23 Uhr: 45 Euro (alle Drinks inklusive)

Milchbar

Wie jedes Jahr geht es in der Milchbar in der Silvesternacht am längsten zu. Bis 15 Uhr am Neujahrstag hat die Milchbar ganz offiziell geöffnet, was üblicherweise heißt, dass man hier dann nahezu jeden wieder findet, den man in der turbulenten Nacht womöglich verloren hat – vorausgesetzt der oder diejenige ist nicht eingeschlafen. Die Musik wird in dieser exzessiv langen Nacht von den hauseigenen Residents, DJ Air, AgentQ und Alex Wright geliefert. Als Special Deal bietet die Milchbar ein Silvesterpaket bis Mitternacht an: Für 30 Euro erhält man neben dem Eintritt eine Halbliterflasche Absolut Wodka oder eine 0,7-Liter-Flasche Prosecco und kann sich damit dann schon mal auf 2015 einstimmen. Der reguläre Eintritt kostet 15 Euro.

Sonnenstr. 27, Info & Reservierung: info@milchundbar.de, Einlass ab 22 Uhr, AK: 15 Euro

Nachtgalerie

Es ist einer der Klassiker an Silvester: Radio Energy 93,3 feiert in der Nachtgalerie ins neue Jahr und wartet mit bewährt gutem Sound auf insgesamt drei Areas auf. Ab 21 Uhr findet sich für jeden Musikgeschmack das richtige Konzept: im Club spielt man Black und R'n'B, in der Halle Partysound, im Tanzlokal Schlager und NDW. Nicht zu unrecht hat die Nachtgalerie zum zweiten Mal bei den Munich Nightlife Awards einen Preis für das beste Preis-Leistungs-Verhältnis abgeräumt: Auch an Silvester gibt es Drinks ab 1 Euro – außerdem bis 0.30 Uhr Prosecco und Erdbeeren aufs Haus. Damit gilt auch für den kleineren Geldbeutel das Versprechen einer feucht-fröhlichen Silvesternacht – bester Blick aufs Brillantfeuerwerk selbstverständlich inklusive!

Landsberger Str. 185, Einlass ab 21 Uhr, VVK: 14 Euro, AK: 18 Euro

Neuraum

Wer dieses Jahr noch einmal hoch hinaus möchte, sollte vielleicht an Bord der Neuraum Boeing 2015 kommen und fliegen statt zu rutschen. Frei nach dem Motto „Silvest-Air“ heißen die am Steuer sitzenden Sound-Piloten ihre Passagiere auf vier verschiedenen Floors mit wechselndem Entertainment-Programm willkommen. Im Club gibt’s besten Partysound, die Galerie bietet feine Black Music und im Salon heißt es „We love EDM“. Auch im Erste-Klasse-Bordcafé der Keksdose wird‘s bei Schlagern und NDW auf dem Langstreckenflug ins Jahr 2015 nicht langweilig. Pünktlich um 0 Uhr ist eine kleine Zwischenlandung vorgesehen, um ein gewaltiges Feuerwerk zu zünden!

Arnulfstr. 17, Einlass ab 21 Uhr, VVK: 17 Euro, AK: 19 Euro (ab 3.30 Uhr: 10 Euro)

NY Club

Zum Abschluss eines feucht-fröhlichen Jahres darf es auch an Silvester richtig heiß werden. Im populären Gay-Spot NY Club wird dafür in allen Bereichen die beste Grundlage geschaffen. Zur Begrüßung bekommt jeder Gast bis Mitternacht ein Glas Champagner und darf sich dann in einem sexy Ambiente auf den Sound von zwei Spezialisten in Sachen Hi-Energy und Vocalhouse freuen: der Londoner DJane Sharon O‘Love, die bereits seit nunmehr über vier Jahren immer wieder im NY Club zu Gast ist, und dem jungen Brüsseler DJ-Talent Andrei Stan, der bereits auf diversen Party-Events der Gay-Szene von sich reden machte. So steht einem (be)rauschenden Abend nichts mehr im Wege!

Sonnenstr. 25, Einlass ab 23 Uhr, Abendkasse: 13 Euro, VVK: 10 Euro

P1

Die Motive, die Charles Dickens in seinem Roman „Great Expectations“ immer wieder aufnimmt – Reichtum, Liebe und der Triumph des Guten über das Böse – sind auch die Motive, die uns als meist noch unerfüllte Hoffnung in jedes neue Jahr begleiten. Nichts Passenderes gibt es also als Motto der diesjährigen Silvesterparty des P1. Denn wo, wenn nicht hier, finden wir diese Komponenten, ebenso wie ihre Gegensätze? Für das Exklusiv-Programm mit Silvesterdinner und Champagner bis zum Abwinken zahlt man 175 Euro. Dafür darf man aber auch das Unerwartete erwarten und neben kulinarischen Köstlichkeiten aus dem Hause Käfer einen unvergesslichen Abend in einem mit Gold dekorierten Club. Ab 23.30 Uhr ist man ohne Dinner und Drinks für einen Eintritt von 20 Euro dabei.

Prinzregentenstr. 1, Reservierung unter silvester@p1-club.de, Einlass ab 23.30 Uhr, AK: 20 Euro

Pacha

Das Wort Glamour bezeichnete ursprünglich eine Verhexung einer Person. Heutzutage ist Glamour greifbarer und wird uns an Silvester von keinem besser präsentiert als vom Pacha. Für 69 Euro sichert man sich den Zugang in dieses Reich des Glamours zum exklusiven Silvester Gala-Buffet aus Fern-Fern-Ost, an dem reichlich vietnamesische und Asian-Crossover-Köstlichkeiten aus dem Hause Cochinchina serviert werden. Wer erst zum Feiern kommen möchte, ist ab 23 Uhr willkommen, da kostet der Eintritt 15 Euro. Musik gibt es von den Pacha- Lieblingen René Vaitl (World League) und Antonio Barrientos.

Maximiliansplatz 5, Einlass ab 21 Uhr, Reservierung unter club@pacha-muenchen.de, VVK: 69 Euro (inkl. Büffet), AK (ab 23 Uhr): 15 Euro

Palais

Um den Titel der längsten Silvesternacht kämpfen in München Jahr für Jahr die Milchbar und das Palais. Im Club des Jahres bei den diesjährigen Munich Nightlife Awards machen die Tänzer an Neujahr erfahrungsgemäß erst gegen 18 Uhr schlapp. Das ist doch schon mal eine Ansage! Damit die Tanzfläche ab Mitternacht auch garantiert dauerhaft belegt ist, haben die Clubbetreiber gleich sieben Afterhour-gestählte DJs gebucht: Redpat, George Bleicher, Sandra Gold, Julian & Kevin Weber und Jens Poenitsch & Bernd Jakopic. Da hoppelt auch der coolste Hipster wie ferngesteuert.

Arnulfstr. 16-18, Einlass ab 0 Uhr, AK: 15 Euro

Park Café

Eine Nacht – drei Partys. Am Anfang des Abends hat man im Park Café die Qual der Wahl, ab 1 Uhr freie Auswahl. Im Winter-Biergarten gibt‘s eine Outdoor-Disco mit Glühwein und Sekt-Bar, Gulaschsuppe und DJ Joel Disco mit Klassikern und heißen Clubbeats. Wer zwar draußen sein möchte, aber zwischendurch doch lieber ein Dach überm Kopf hat, sollte für die Almhütte reservieren. Hier wartet ein Vier-Gänge-Menü auf Freunde des gepflegten Hüttenzaubers. Bei der Silvester-Gala im Restaurant wird sogar noch ein Gang draufgelegt. Dazu spielt die Band Jam As United live und DJ Lars Vegas lässt mitreißende Disco Vibes erklingen. Also: Drei Optionen für jeden Geschmack, und ab 1 Uhr mischt sich sowieso alles.

Sophienstr. 6, Reservierung unter silvester@parkcafe089.de, Einlass ab 18.30 Uhr, VVK: 77 Euro (Almhütte) oder 92 Euro (Restaurant), AK (Winter-Biergarten ab 22 Uhr): 20 Euro

Praterinsel

An keinem Abend verliert man so leicht den Überblick wie an Silvester! Wie gut, dass es für diesen Abend aller Abende nun auch ein All-inclusive-Angebot gibt, das verhindert, dass man frühmorgens vor einer sehr langen Rechnung sitzt! Mit 49 Euro (im Vorverkauf) ist man auf der Praterinsel dabei – Drinks, Musik, Eintritt und ein spektakulärer Blick aufs Feuerwerk, das sich zudem im Wasser der Isar spiegelt. Was will man eigentlich mehr? Auf insgesamt drei Indoor-Dancefloors legen Münchner Szene-DJs HipHop & R'nB, House & Electro und Partysound auf, zudem warten ein Fingerfood-Buffet und jede Menge Specials, Licht- und Feuershows und beeindruckende Visuals auf die Gäste.

Praterinsel 3-4, Tickets unter: www.all-inclusive-silvester.de, Einlass ab 21 Uhr, VVK: 49 Euro

Q-Club

Die Wiederbelebung des Q-Club hat sicher so manch einem eine Freudenträne abgerungen und eben diesen nah am Wasser gebauten Zeitgenossen mag es wie Zauberei vorkommen, dass man doch noch mal ein neues Jahr im Megaclub an der Grafinger Straße 6 begrüßen darf. Und damit dieser Abend nie in Vergessenheit gerät, verspricht der Q-Club einen fulminante Zeit mit fantastischer Show, bombastischem Feuerwerk und einer einzigartigen Lasershow. Bis 23.30 Uhr gibt es ein großzügiges Fingerfood-Buffet für den kleinen Hunger vor Mitternacht. Karten gibt es im Vorverkauf für 12 Euro, an der Abendkasse kostet der Eintritt 15 Euro.

Grafinger Str. 6, Einlass ab 22 Uhr, VVK: 12 Euro, AK: 15 Euro

Rote Sonne

Das Jahr 2015 wird gleich mit zwei Veranstaltungen back to back begossen, denn direkt im Anschluss an das Rote-Sonne-Silvesterprogramm startet ab 8 Uhr morgens der Neujahrstanz von Stock 5. Für die Rote Sonne gibt es im neuen Jahr dann auch nichts Geringeres als das Zehnjährige zu feiern, somit darf die Neujahrsnacht als fulminanter Festauftakt verstanden werden. Darum lässt sich hier auch beim Line-up keiner lumpen, es erscheinen der unumstrittene Prince of Techno, Blake Baxter aus Detroit, der mittlerweile seit 30 Jahren elektronische Musik macht. Außerdem kommt mit Vakula aus Kiew ganz junges DJ-Blut, das bereits jetzt weltweit von sich reden macht. Supported werden diese beiden von den Rote-Sonne-Residents. Die Empfehlung lautet: Kleidung zum Wechseln mitnehmen, denn diese Nacht wird lang!

Maximiliansplatz 5, Einlass ab 23 Uhr, AK: 12 Euro

Ruby

Das Ruby verspricht, zu Silvester nicht nur eine perfekte Partystimmung, sondern vor allem faire Getränkepreise zu bieten. Und als einer der wenigen Clubs im Herzen der Stadt erfüllt man diese Vorgabe auch dieses Jahr. Zehn faire Euro kostet der Einlass im Vorverkauf, der Genuss des Flying Büffets ist inklusive. Dann kann man zwischen diversen Getränkepaketen wählen, die durchdacht und mit viele Liebe zusammengeschnürt worden sind, zudem gilt auch an Silvester die „Bottle Time“ im Ruby, das heißt bis 0 Uhr kann man sich für 19 Euro eine Halbliterflasche Wodka sichern. Auf zwei Areas lassen dann nach dem Feuerwerk die Ruby-Residents die ganze Nacht den besten Sound aus R'n'B, HipHop und House aus den Boxen schallen.

Neuhauser Str. 47, VKK: 10 Euro, AK: 15 Euro

Yolo

Bloß kein Hype! Ja, die Erwartungen an die Silvesternacht sind immer ganz gewaltig. Laid back und mit einem soliden „Peng“ schlägt sich das Yolo als Location für diejenigen vor, die keine Lust auf aufgebauschte Superlative haben, sondern einfach einen coolen Abend mit guter Musik verbringen wollen. Damit die Feierwilligen, die gerne HipHop und Musik aus der vergangenen Dekade hören, auch sonst das bekommen, was ihnen gefällt, hat das Yolo einige Getränkepakete konzipiert, mit denen sichergestellt wird, dass alle Gas geben. Wie wär‘s zum Beispiel mit dem bedeutungsschwangeren Paket „Peng“ für 170 Euro (0,7 l Wodka, 1 Flasche Champagner und 4 Red Bull)?

Elisenstr. 3, AK (bis 0 Uhr): 10 Euro, ab Mitternacht 15 Euro

Auch interessant

Kommentare