Bumm Clack im Milla: Wenn es so heißt, wie es klingt!

+
Bumm Clack im Milla München

Bumm Clack geht in die 7. Runde – diesen Freitag geht es im Milla wieder an das Herz des Hip Hop: die Beats.

Nur das Wort „Beat“ bringt schon einiges an Historie mit. Prägte doch in der Nachkriegszeit die Beat-Bewegung eine ganze Generation. Zum einen mit ihrer Literatur, die sie der niedergeschlagenen und bevormundeten Jugend ihrer Zeit widmete und zum anderen mit ihrem Lebensstil, der mit alten Konventionen brach und dazu einlud, liberaler mit Geist und Körper zu experimentieren, die Sexualität, Drogen und das Sein zu erkunden. Die Beatles bezogen ihren Namen mitunter auf diese Bewegung. Die weitfassende Bedeutung des Wortes zieht sich auch heute noch weiter fort.

Im Hip Hop steht das Wort „Beat“ für den Grundrhythmus eines Tracks – nicht nur für einen einzigen Schlag, sondern für das Zusammenspiel verschiedener Schläge, die dem Takt untergeordnet, die eigentliche Dynamik eines Songs ausmachen. Inzwischen hat sich aus Beatbastlern und -produzenten eine deutliche Szene etabliert, die nicht mehr ausschließlich Beats als Fundament für Hip Hop Tracks ersinnen, sondern den Beat ganz alleine zur Kunstform erhoben haben.

Und genau diesen Beats hat sich die Veranstaltungsreihe Bumm Clack gewidmet. Seit 2014 führen im Milla nationale und internationale Beatliebhaber ihre Kunst vor und präsentieren dabei ihre überraschende Kreativität und Experimentierfreude.

Und hier sieht man auch eine deutliche Parallele zur Beat-Bewegung der 50er Jahre: man entfernt sich von der Konvention und der Starre des üblichen Trackaufbaus und probiert mit den reduzierten, eigensten Elementen des Hip Hop eine komplett neue Welt, in der man sich gerne verliert.

Diesen Freitag treten unter anderem der Kölner Beatproduzent Twit One an, sowie die Münchner Künstler Grasime, L One und Rude Teen. Wer hier auf den Geschmack kommt, darf sich freuen: für das laufende Jahr sind bereits diverse Bumm Clack Veröffentlichungen geplant.


Bumm Clack No 7 (Milla, Holzstraße 28)
Fr., 11.03., Einlass ab 23 Uhr

Auch interessant

Kommentare