Der neue Club 9005: Party unterm Vier Jahreszeiten

+
Partygänger drängeln sich vor dem ehrwürdigen Hotel Vier Jahreszeiten: Sie wollen in den neuen Club 9005

Alles Nummern, oder was? P1, Club Duo, 089-Bar, 8Seasons, 2rooms, 100 Grad – und jetzt das 9005.

Wenn Münchens Nightlife-Wirte auf Namenssuche gehen, gehen sie auf Nummer sicher. Denn irgendein deskriptives Merkmal besitzen all jene Ziffern-Zusätze, zumindest auf den zweiten Blick. Klar, das P1 steht für Prinzregentenstraße 1, 089 für ganz München, das 8Seasons war ursprünglich nur für acht Jahreszeiten geplant, der Club Duo wuchs aus zwei anderen Nachtclubs zusammen, das 100 Grad wird die angestrebte Hitze der Nacht wohl nie erreichen, aber 9005? Steht auf den Sprühdosen für die Farbbezeichnung „Tiefschwarz“ – und sollte man sich merken.

Denn es ist ein verdammt hipper Laden, der in der Nacht zum Sonntag inoffizielle Eröffnung feierte. Und das in einer Gegend, die eher unverdächtig in Sachen Coolness ist. Tiefschwarz mitten an der noblen Maximiliansstraße, wo sonst alles nach Gold und Messing blinkt, unter dem ehrwürdigen Hotel Vier Jahreszeiten. Ein dermaßen juveniler Andrang hat dort nicht geherrscht, seit im letzten Jahrtausend die Rolling Stones in der Luxusherberge nächtigten. Noch bis vor kurzem war in dem Kellergewölbe die Weinbar Max Private, der Name war aber mehr Programm, als sich die Hotel-Direktion erhoffte.

Von „privat“ kann nun keine Rede mehr sein, bereits vor Mitternacht drängten sich Hundertschaften schwer gestylter Partygänger in dem neuen Club, der eine Art Rundlauf um die Bars erlaubt: immer schön im Strom nach der Treppe links, einmal durchschieben lassen wie im Wasserkanal eines Schwimmbades, sofern man es nicht schafft, an einem der Tresen Anker zu werfen. Oder auf der Tanzfläche stranden, dem einzigen Ort, wo auch zu vorgerückter Stunde noch etwas Luft ist. Denn zum Zappeln ist die Musik zu leise, aus Rücksicht auf die darüber schlummernden Hotelgäste.

Zu verdanken hat das Szene-Publikum den neuen Club einer Zigarettenmarke, die hier ihr neues Produkt lanciert, neben München auch in fünf weiteren deutschen Städten. Lediglich sechs Wochenenden lang, vom 7. November bis zum 13. Dezember. Schluss ist dann aber noch lange nicht, denn hinter dem Etablissement steht mit Michael Kern einer der Großunternehmer der Münchner Szene-Gastronomie, beteiligt unter anderem am Café King, Zoozie’z, Café Reitschule, Pacha, 8Seasons. Mit seinem Partner AJ Menexes (K&K-Club) will er das 9005 als Lounge-Club-Mix weiter betreiben und die Gegend um die Maximilianstraße zur eine der heißesten Adressen des Münchner Nachtlebens machen.Nach Privée, 8Seaons, Prinzip, Crown’s Club, Cohibar City, steht der nächste Coup bereits in den Startlöchern: Im ehemaligen Neva planen die Futurecom-Investoren um Michael Ecker (Match-Club, Cena-Lounge) mit dem Helleaven einen exklusiven Club, an dem auch ein Formel 1-Rennstallbesitzer beteiligt sein soll.

Der literarische Türsteher Damir Fister (P1, Crown’s Club) darf sich dort seinen Traum vom ultimativen Publikum zusammenstellen, Geschäftsführer wird Ilkay Bülent, der zuletzt Energy-Drinks in der Türkei verkaufte. Gefunkelt hatte der Laden bereits an diesem Wochenende zur After-Show-Party der Millionärsmesse. Ausgestellt waren reichlich Luxusgüter: Schmuck, mit 24 Karat Gold überzogene Christbaum-Kugeln, schöne Frauen – und alles war käuflich zu erwerben. Nur die Nachfrage war nicht sonderlich groß.

Thomas Oßwald

Quelle: tz

Auch interessant

Kommentare