DWD geht auf Alarmstufe Rot: Amtliche Unwetterwarnung vor schwerem Gewitter in Bayern

DWD geht auf Alarmstufe Rot: Amtliche Unwetterwarnung vor schwerem Gewitter in Bayern

Der olympische Geist spukt durch die Nacht

Münchner Partys machen auf Olympia: Was der Partygänger davon hat? Thomas Oßwald verrät es.

Heute Nachmittag ist es dann endlich soweit. Auch Nicht-Olympia-Fans können sich angesichts geballter Medien-Berichterstattung über die Spiele und die sie ausrichtenden „Pekinesen“ dem Ereignis nicht mehr entziehen.

Und die Münchner Nacht hat der olympische Geist nun auch erfasst. Bereits letzten Freitag beim Sommerfest im Zoozie’z unter dem Motto Sommerspiele. Rekordverdächtig war allerdings nur der geringe Zuspruch aufgrund des parallel laufenden Brückenfestes und einsetzenden Regens.

Derlei Unbill muss die Edmoses-Bar in der Prinzregentenstraße 2 (gegenüber Haus der Kunst) Freitag nicht fürchten. Selbstbewusst tönt Edmoses-Chef Nils Jäger: „Die Eröffnung der Peking-Spiele wurde aufgrund verbesserter Medienwirksamkeit eleganter weise mit dem Edmoses Sommerfest synchronisiert. Gerne erwidern wir den Gefallen, und taufen das große Treiben am Freitag, den 08.08.2008 auf Munich 1972, ganz im Zeichen Olympias.“

Zwar errang Namens-Parton Edwin Moses seine Meriten vornehmlich mit 122 gewonnen 400 Meter Hürden-Läufen in Folge zwischen 1975 und 1987 – „und das mit Goldkette“, das ist Jäger wichtig. Dem netten Retro-Thema München 1972 ist das aber nicht weiter abträglich: „Bei unserem Sommerfest werden sowieso neue Rekorde angepeilt. Wie immer entscheidet die Tagesform - und mit Frozen Strawberry Daiquiris, Olympischem Feuer Grill, Highlight-Projektion, Doping-Bar, und jeder Menge Stirnbändern, hat Sergei Bubka die Latte mal wieder hoch angesetzt.“ Ganz dem olympischen Geist verpflichtet laufen die österreichischem Fahnenträger Rodney Hunter (G-Stone) und MC Shadee (Aphrodelics) im Edmoses-Nest ein, um als DJs die offiziellen Hymen zu spielen: One moment in time – Let the games begin. Ab 20 Uhr, Eintritt frei.

„ Während also in der Prinze die Sport-Fans im Nest tanzen, geht das Pacha (Maximiliansplatz 5) "In Bed With Space". So lautet der Titel einer Party-Reihe, die „eine mit Liebe und Leidenschaft geschaffene Komposition aus Musik, Animation, Show und Fashion“ ist, so bewirbt der Edel-Club das Event zumindest in seinem Pressetext. Für alle Nicht-Ibizenken: Space ist der Name eines der führenden Clubs auf dem Feier-Eiland, und dessen Spirit soll zumindest für eine Nacht nun auch über München kommen. Unterstützt von Hardware wie Fächern, T-Shirts und anderen gebrandeten Give-aways, und einem echten Space-Plattenhengst. Der heißt Paul Lomax, fliegt eigens aus Ibiza ein, und darf sich Resident-DJ von Etablissements wie dem Salinas, Space, Amnesia, El Divino und Privilege nennen. Sein Sound reicht von Funky bis hin zum facettenreichen Balearic House, und selbstverständlich hat er die aktuellen Sommer-Tracks auch im Gepäck. Vamos, cabrones! Viva Ibiza! Freitag ab 23 Uhr.

Quelle: tz

Auch interessant

Kommentare