Interview & Verlosung

Drei Jahre Déepalma Records: 35-facher Musikrausch

Drei Jahre Déepalma Records: Cover Art

In diesem Monat feiert das Münchner Label Déepalma Records sein dreijähriges Jubiläum, passend dazu erschien nun auch das 35 Titel starke Album "Déepalma Three Years".

Auf der Compilation sind wahre Beachparty-Perlen vereint, die sich irgendwo zwischen den Stilrichtungen Deep House und Nu Disco bewegen. Mit eigenen Tracks verewigen konnten sich alle Label-Talente, die mit ihren Produktionen seit drei Jahren kontinuierlich dazu beitragen, den typischen Déepalma-Sound zu formen und in die Welt hinauszutragen. Auch Labelchef Felix Steinleitner ist mit seinem DJ-Alter ego Yves Murasca auf "Déepalma Three Years" vertreten und stand uns anlässlich des Jubiläums Rede und Antwort.

Drei Jahre Déepalma Records – hat sich alles so entwickelt, wie du es anfangs gedacht hättest?
Steinleitner: Ich hätte mir den Anfang nicht so schwer vorgestellt. Besonders im ersten Jahr habe ich gerödelt wie ein Blöder, um das Label auf ein professionelles Niveau zu hieven. Dass sich das dann alles so super entwickelt, damit war nicht zu rechnen. Insofern bin ich total glücklich darüber, wo das Label heute steht.

Felix Steinleitner aka. Yves Murasca

Eine Compilation mit 35 Tracks ist ja eine Ansage. Wie groß ist denn die Déepalma-Family inzwischen eigentlich?
Steinleitner: Wir veröffentlichen nächste Woche „Carry On“, das ist das 44. Single- bzw. EP-Release in drei Jahren, allerdings nicht von 44 verschiedenen Künstlern. Der feste Kern umfasst fünf bis zehn verschiedene Acts, die wir kontinuierlich fördern.

Der Sampler beinhaltet das Beste der letzten drei Jahre. Wolltest du ganz bewusst keine völlig neuen, unveröffentlichten Tracks darauf haben?
Steinleitner: Ja, das ist beabsichtigt. Weil wir bisher noch kein einziges Album veröffentlicht haben, das alle unsere beliebtesten Songs in sich vereint. Das jetzige Label-Jubiläum hat sich für so einen musikalischen Rückblick angeboten. Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass unsere Fans sich darüber freuen.

Was ist aktuell in der Pipeline bei Déepalma? Wird‘s zum Saisonstart wieder einen Ibiza-Release geben?
Steinleitner: Definitiv! Die jährliche Ibiza-Serie ist unsere erfolgreichste Compilation-Reihe. Die liegt uns sehr am Herzen. Das diesjährige Ibiza-Album ist bereits in Bearbeitung und erscheint im Mai.

Plant ihr auch noch eine Release-Party zur Compilation?
Steinleitner: Direkt zur Veröffentlichung des Jubiläumsalbums wird es keine Party geben. Aber wir sprechen gerade mit ein paar interessanten Locations für diesen Sommer. Der Plan ist es, unseren Label-Sound zukünftig auch verstärkt live unter die Leute zu bringen.

Siehst du für 2016 einen Trend im Dance-Sektor, der diesen Sommer durchschlagenden Erfolg haben könnte?
Steinleitner: Ich denke, eine wirkliche Trendwende wird es dieses Jahr nicht geben. Zumal mittlerweile ohnehin alles schon mal in irgendeiner Form da gewesen ist. Mein persönlicher Eindruck ist aber, dass die jüngeren Clubgänger wieder zunehmend technoidere Sounds bevorzugen. Es ist durchaus denkbar, dass der aktuelle Deep-House-Hype in den nächsten Jahren von einem erneuten Techno-Hype abgelöst wird.

Viele kennen dich ja auch unter deinem DJ-Pseudonym Yves Murasca. Wie bist du eigentlich auf den Künstlernamen gekommen? Und gibt‘s von dir bald auch neuen Stoff?
Steinleitner: Yves ist mein zweiter Vorname. Ich wurde in Paris gezeugt, weil meine Eltern dort lebten. Murasca ist eine Wortzusammensetzung aus dem Spanischen: „Musica“ und „Rasca“. Letzteres bedeutet unter anderem Rausch. Ich liebe Spanien und verbringe seit vielen Jahren sehr viel Zeit auf Ibiza und Formentera. 

Deswegen war es naheliegend, etwas Spanisches in mein Künstlerpseudonym einfließen zu lassen. Neue Songs gibt‘s auch: Der eben erwähnte Titel „Carry On“ ist die nächste Single, die ich zusammen mit meinem Produktionspartner Rosario Galati aus Sizilien veröffentlichen werde. Und dann schieben wir noch ein EP-Release auf Tube & Bergers Kittball Records im Mai nach.

Hast du demnächst auch mal wieder einen Auftritt in München?
Steinleitner: Oh ja! Wegen meines Musikmanagement-Studiums war ich in der letzten Zeit ja ein bisschen abgemeldet. Aber jetzt greife ich wieder voll an. München ist meine Stadt! In den letzten Jahren habe ich regelmäßig im Pacha gespielt. Der nächste Auftritt dürfte im Mai sein.

Was macht dir eigentlich mehr Spaß, das Auflegen oder die Label- und Studioarbeit? Oder ergänzt sich das einfach nur perfekt für dich?
Steinleitner: Optimal ist es, wenn sich die drei Sachen abwechseln. Dann ist es abwechslungsreich und spannend. Es ist super, dass sich mein gesamtes Leben um Musik dreht.

Was nur wenige wissen: Du bist der Bruder von Schriftsteller Jörg Steinleitner. Hast du auch ein schreiberisches Talent oder ist – anders herum – vielleicht dein Bruder ebenfalls musikalisch?
Steinleitner: Wir haben tatsächlich schon darüber gesprochen, ob wir nicht mal was zusammen machen, einen DJ-Roman oder so. Schreiben müsste das dann aber mein Bruder, ich würde die Musik beisteuern. Die Live-Programme von meinem Bruder haben ja eigentlich auch immer etwas mit Musik zu tun. Aber bislang klang das bei ihm immer eher nach Hausmusik als nach House Music.


Verlosung 

Wir verlosen 5 Download-Gutscheincodes bei iTunes für den "Déepalma Three Years"-Sampler auf unserer Facebookseite.

Weitere Infos findet ihr auf www.deepalma.com.

Auch interessant

Kommentare