Dschungelfieber im Monsoon

Zwonull für Brigitte. So endete das Voting im Dschungel des Glockenbachviertels am Montagabend. Anlass war das vietnamesische Neujahrfest Tet...

...das die Wirtin Quynh Doan-Fischer in ihrem Spezialitäten Lokal Monsoon in der Hans-Sachs-Straße mit ihren liebsten Promis samt buntem Drachentanz beging. Unter den Gästen auch die beiden Ich bin ein Star, holt mich hier raus-Teilnehmer Gundis Zámbó (2009) und Gitta Saxx (war letztes Jahr im australischen TV Studio-Dschungel, kam mit Jochen „Dr. Ben“ Bendel. „Ich glaube schon, dass es Brigitte Nielsen wird“, sagte das Jahrhundert-Playmate, „weil es die schillerndste Persönlichkeit ist.“ Im Übrigen würde es die gute Gitta auch dem rührigen Rocco gönnen, weil er gezeigt habe, dass er Persönlichkeit hat, und hoffen, dass er sich danach wieder mit seinem Paps aussöhnt.

Weitere News, Bilder und Termine aus dem Nachtleben findest Du auf www.partygaenger.de

Klar schaue sie das Dschungelcamp täglich an, „das ist mir alles noch so vertraut, und im Nachhinein muss ich feststellen, was wir für ein gutes Team waren – jetzt sind das doch nur noch Jammerlappen hier.“ Auch Gundis Zámbó möchte die Zeit im Dschungelnichtmissen– und drückt ebenfalls „Brigidde“ die Daumen: „Das ist eine gestandene Frau, die weiß, worauf sie sich eingelassen hat und das hervorragend macht.“

Zu den Bräuchen des Tet-Fests gehört neben Geldgeschenken für den Drachen auch, „dass erfolgreiche Menschen nach Hause bestellt werden, damit diese als erste das eigene Haus betreten“, sagt Monsoon- PR-Dame Natascha Pex. „So soll das Glück der Angesehenen im neuen Jahr auch auf die Hausbesitzer überspringen.“

Papis Loveday und TV-Moderatorin Gundis Zámbó im Monsoon

In dem vietnamesischen Restaurant fiel die Rolle dem schwarzen Männer-Model Papis Loveday zu, der – im roten Yves Saint Laurent Anzug – gerade von der Fashion Week in Paris kam, wo er für Galliano und Louis Vuitton über den Laufsteg lief. Das Monsoon war für ihn bisher Neuland, „aber ich stehe auf Spiritualität, ich finde solche Bräuche wie hier toll“. Für den Senegalesen nicht die einzige Begegnung mit Vietnam in dieser Woche, am Freitag feiert er seinen szenigen „Papi’s Stammtisch“ im hippen Hanoi-Club in der Theklastraße.

Und ist nach eigenem Bekunden nur noch einen kleinen Schritt weg vom eigenen Restaurant-Bar-Mix. „Wenn alles gut geht, ist im April Eröffnung“, verriet Loveday, dessen Lieblingsrestaurant derzeit das Goldene Kalb („Die haben das beste Fleisch“) und Lieblings- Club das Pacha („Weil es das baby! nicht mehr gibt“) ist. Thomas Ohrner kam zum Neujahrsfest mit der ganzen Familie: „Ist ja jetzt das Jahr des Drachen, und das bedeutet Fruchtbarkeit“, meinte der Moderator und schob nach: „Für mich ist das Thema abgeschlossen, vier Kinder sind genug.“ Große Hoffnung in das Jahr des Drachen setzt auch Verena Kerth (kam ohne Martin Krug): „Das wird wohl das Mega-Jahr, nachdem das letzte mit viel Trauer, Tod und Trennung verbunden war.“ Happy New Year, zum letzten Mal!

Rubriklistenbild: © O. Bodmer

Auch interessant

Kommentare