Fasching in München: Der Party-Endspurt läuft!

+
Der Faschingsendspurt in München läuft!

Münchens Närrinnen und Narren scharren schon mit den Füßen. Der sechstägige Faschingsmarathon startet heute...

Es fängt mit dem Krawatten-Kahlschlag an Weiberfastnacht an, übers Wochenende verbreitet sich das Frohsinn-Virus dann immer weiter in der Stadt, und an Rosenmontag und Faschingsdienstag bestimmen endgültig Konfettiregen, kunterbunt maskierte Narren und tanzende Marktweiber das Bild.

Wir verraten Euch, wo ihr an den heißen Faschingstagen Ihre karnevalistische Ader besonders gut ausleben könnt.

35mm
Münchens Käfig voller Narren versteckt sich am Faschingsdienstag im Mathäser-Komplex, genauer gesagt in der 35mm-Bar. Für die närrische Gute-Laune-Musik sorgt DJ Krajno mit Faschingshits, House, R‘n‘B und Balkanbeats. Als besonderen Zaubertrank gibt‘s in dieser Nacht die Flasche Jack Daniels plus 4 Fläschchen Coca-Cola für 65 Euro und die halben Liter Smirnoff plus 4 Flügel verleihende Energiespender für 45 Euro.
Di, 9.2., 18 Uhr, 35mm Bar (Bayerstr. 3-5)

Bachmaier Höfbräu
Hugo Bachmaier lädt am Faschingsfreitag ins Bachmaier Hofbräu, und bereits jetzt scheint klar: Die „Fête de la Cabaret“-Party wird spektakulär. Denn geboten wird eine Cabaret-Show mit „The Gentlewoman“ Olivia Jane Johnson, Entertainerin Gloria Gray zeigt sich in sexy Outfits und mit verruchten Liedern, Jana Wall performed live, und für den passenden Sound steht DJ Simon Strom auf der Kanzel. Tolle Deko im Moulin-Rouge-Style und ein Begrüßungsdrink runden das Prorgramm ab. Der Eintritt ist frei. Dresscode: Burlesque Glamour & Cabaret.
Fr, 5.2., 19 Uhr, Bachmaier Hofbräu (Leopoldstr. 50)

Bayerischer Hof
Fast so südländisch temperamentvoll wie in Rio geht‘s beim traditionsreichen „Fiesta Latina“-Faschingsball im Festsaal des Bayerischen Hofs am Faschingssonntag zu. Zu Beginn spielt die Salsa-Band Mercadonegro live auf, bevor DJ-Legende Chuck Herrmann mit lateinamerikanischen Rhythmen aus seinem großen Fundus zu tänzerischen Höchstleistungen animiert. Ein Highlight für die Münchner Salsa-Gemeinde!
So, 7.2., 21 Uhr, Bayerischer Hof (Promenadeplatz 2-4)

Biedersteiner Kellerfasching
Der Fasching im Biedersteiner Studenten-Wohnheim ist legendär, die Veranstalter feiern dieses Jahr das 50. Jubiläum und bezeichnen sich selbst schon als „das Bravo-Heft unter den Faschingspartys“. Für die wild verkleidete Meute gibt‘s am Faschingssamstag wie gewohnt eine Musikmischung wie früher aus der Jukebox mit Dr. Getdown (Feelgood Selection), Tayrona Project, Kindertanzgruppe Marienkäfer, Vero Fuchs, Hanna Hengzt, Kinkerlitz, DirektAntrieb und fünf weiteren Sound-Artisten. Die Preise sind dem Studenten-Geldbeutel angepasst: Die Halbe Bier gibt‘s für 2,50 Euro, Longdrinks für 4 Euro.
Sa, 6.2., 21 Uhr, Biedersteiner Wohnheim (Biedersteiner Str. 24)

Bob Beaman
Das Kehraus-Special der Reihe „The Art of Dance“ bietet der schüchternen Bürokollegin dank Verkleidungsgebot die optimale Bühne, um einmal die gnadenlose Domina zu mimen. Oder dem durchtrainierten Macho die Chance, sich einmal in Frauenkleidern zu präsentieren. Damit der Exzess in ungewohnter Hülle perfektioniert werden kann, regt Kink mit einem seiner wirklich außergewöhnlichen Live-Sets zu extravaganten Verrenkungen auf dem Dancefloor an. Ebenfalls mit am Start: Kill The Tills, Muallem, Roland Appel, Leo Küchler und Sascha Sibler.
Di, 9.2., 15 Uhr, Bob Beaman (Gabelsbergerstr. 4)

Freiheiz
Auch die Jungs vom Estrada Clubbing wollen sich mal so extrem verkleiden, dass sie kaum jemand mehr erkennt. Dazu veranstalten sie am Freitag ihre “Maskarada“ in der Freiheizhalle und überreichen den ersten 50 Frauen und Männern venezianische und griechische Masken, um das Ratespiel noch etwas spannender zu gestalten. Das Erscheinen in Verkleidung vor 23 Uhr lohnt sich, denn dann spart man sich den Eintritt und kann auch noch bei den Faschingskrapfen ungeniert zugreifen. Für die Musik sind Aca, Erwo, MC Danyen und Mo Drummer zuständig.
Fr, 5.2., 22.30 Uhr, Freiheiz (Rainer-Werner-Fassbinder-Platz 1)

Heart
Das Bar-Restaurant Heart verwandelt sich an Weiberfastnacht in einen mysteriösen Ort voller blühender Fantasie und blickdichter Masken. Dieser besondere Abend der Kostümierung startet in der ersten Stunde mit einem Welcomedrink und geht dann bis ultimo mit spannenden Klängen der Resident-DJs weiter. Wer sich einmal wie im Film „Eyes Wide Shut“ hinter einer venezianischen oder anders gearteten Maske verbergen möchte, muss sich bis Mittwoch, den 3. Februar unter folgendem Link zur Teilnahme anmelden: http://bit.ly/masquerade-2016.
Do, 4.2., 22 Uhr, Heart (Lenbachplatz 1)

Löwenbräukeller
Die Damischen Ritter mischen am Freitag bei ihrer traditionsreichen Ballnacht wieder mal den Löwenbräukeller auf – dieses Jahr unter dem Motto „Im Wilden Westen“. Für die musikalische Unterhaltung der tanzwütigen Ritter, Burgfräuleins, Cowboys und Indianer sorgen die Livebands 089 und Dance United. Weitere Höhepunkte des Abends sind das Ritterspiel, das Moosröschenballett der Damischen Ritter und der Auftritt der Narrhalla-Prinzengarde mit dem Prinzenpaar. Ein klassischer Faschingsball wie er im Buche steht.
Fr, 5.2., 20 Uhr, Löwenbräukeller (Nymphenburger Str. 2)

NY.Club
Entertainerin Gloria Gray präsentiert bereits das sechste Jahr ihre erfolgreiche „PuffParty“ im Fasching. Station in diesem Jahr ist der NY.Club. Auf den Bühnen wird es bunt, frivol und freizügig hergehen. Vorab wird noch nichts verraten, außer dass die Kölner Star-DJane Lana Deliciosa auflegt und Pornostar Hans Berlin anwesend sein wird. Auch eine GoGo-Show wird nicht fehlen, genau so wenig wie ein Auftritt der Gastgeberin Gloria Gray selbst., prominente Gäste inklusive. Dresscode: Sexy und verrucht. Erlaubt ist, was gefällt.
Sa, 6.2., 23 Uhr, NY.Club (Sonnenstr. 25)

Oly-Disco
Noch so ein absoluter Klassiker an Fasching sind die Olympialust-Partys im Gebäude der altehrwürdigen Oly-Disco. An Weiberfasching geht‘s los, die Frauen zahlen an diesem Abend nur den halben Preis (5 Euro) beim Einlass und werden mit einem Überraschungsprogramm auch sonst besonders umgarnt. Freitag und Samstag geht‘s weiter rund, dann sogar auf insgesamt fünf Areas. Der Abschluss des olympischen Feiermarathons steigt schließlich am Rosenmontag mit der Liveband The Blackbox und zahlreichen DJs.
Do-Sa und Mo, 4.-6.2 und 8.2., 20 Uhr, Olympialust (Helene-Mayer-Ring 9)

P1
Die Kostümpartyreihe „Leichte Mädels – Schwere Jungs“ darf an Fasching natürlich keine Pause machen. Daher entern die Veranstalter zum Kehraus am Dienstag das P1 und freuen sich schon auf verwegene Stewardessen und Politessen, auf ungezügelte Krankenschwestern und Priester, auf berüchtigte Piraten und Rocker sowie auf bunte Hippies und Copa-Cabana-Schönheiten.
Di, 9.2., 18 Uhr, P1 (Prinzregentenstr. 1)

Pacha & 089 Bar
Da samma dabei! Am Faschingsdienstag machen das Pacha und die 089 Bar gemeinsame Sache mit den Clubstars. Bereits ab 14.30 Uhr heißt es „Ahoi, Alaaf und Helau“ und zur Begrüßung gibt es Hot Dogs und Krapfen for free. Dazu reichen Gigi Smart und DJ Pascha heiße 90er-Beats im Pacha. Nebenan in der 089 Bar sind eher die Faschingsklassiker zum Mitsingen, Schunkeln und Tanzen angesagt.
Di, 9.2., 14.30 Uhr, Pacha & 089 Bar (Maximiliansplatz 5)

Palais
Das Motto im Palais lautet am Rosenmontag wieder mal „Bad Taste at its best“. Die Gäste sind also aufgefordert, ihre Modesünden, ihre legendären Fehleinkäufe und ihre heißen Kandidaten für die Altkleidersammlung aus der Mottenkiste zu holen und sich schräg bis schrecklich zu schminken. Die passenden Beats zum Brüllen haben dazu ganz sicher Attila, Kai Heizer, Otto Hämmerlein und Tobi Treibsand am DJ-Deck in petto.
Mo, 8.2., 23.59 Uhr, Palais (Arnulfstr. 16-18)

Rote Sonne
Auch die Betreiber der Roten Sonne brechen nicht mit ihrer Tradition und schicken den Winter am Faschingsdienstag wieder mit Lärm, Tanz und Gebrüll in den kalendarischen Ruhestand. Für den passenden Sound zum närrischen Treiben sorgen u.a. Maxim von Terentieff, Thomas Werner, Alex Darouiche und Pastamusik-Chefkoch Anette Party. Wenn der Vorhang zum Faschingsball schließlich gelüftet ist, wird sich auch ein Special Guest, der noch geheim bleiben soll, offenbaren.
Di, 9.2., 15 Uhr, Rote Sonne (Maximiliansplatz 5)

Substanz
Am Rosenmontag gehen Starsky & Hutch im Substanz wieder auf die Jagd nach dem Disco-Queen-Killer. Zur Unterstützung bringen die Krimihelden der 70er Jahre die beiden gefürchteten Vinyl-Junkies J.R. und Martino mit, die mit ihrem funky Disco-Mix die Tanzfläche sicher zum Beben bringen – und vielleicht auch den Bösewicht zum Reden? Eine fruchtige Bowle und Jello-Shots mit Wodka-Infusion lockern die Zunge auf jeden Fall gleich am Eingang.
Mo, 8.2., 19.30 Uhr, Substanz (Ruppertstr. 28)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare