Happy Birthday!

5 Jahre Cord: Freibier und die Whiskey Foundation

Happy Birthday: Das Café Cord wird fünf!

Das Café Cord an der Sonnenstraße feiert am Mittwoch seinen fünften Geburtstag und wir haben anlässlich der Feierlichkeiten Cord-Betreiber Chris Dengler zum Interview gebeten.

Am Abend vor dem Feiertag Fronleichnam wird der Innenhof des Cafés ordentlich brodeln. Denn zum Jubiläum ist nicht nur der Eintritt gratis und das Freibier fließt in Strömen, sondern es spielen auch die Münchner Bluesrock-Truppe The Whiskey Foundation live sowie DJ Palacio und das Duo AndCid an den Plattentellern.

Über gut gefüllte Essensteller dürfen sich außerdem die Gäste freuen, die 14,90 Euro investieren und sich dann am großen Barbecue-Büffet bedienen bis der Magen streikt. Alles andere als ein flaues Gefühl in der Magengegend hatte Cord-Betreiber Chris Dengler, als wir ihn ein paar Tage vor dem Geburtstag zum Interview trafen.

5 Jahre Café Cord – wie fällt deine persönliche Zwischenbilanz aus?
Dengler: Sehr gut, viel besser als wir uns erwartet hatten. Das erste Jahr war noch etwas ruhiger, ab dem zweiten lief alles gut. Wir sind sehr zufrieden, es macht richtig Spaß.

Habt ihr schon Pläne für die nächsten 5 Jahre?
Dengler: Im Moment nicht. Im nächsten Jahr sind ein paar kleine Schönheitsreparaturen geplant, mehr nicht. Wir haben unsere Einrichtung ja so ausgelegt, dass man sich daran nicht so schnell satt sieht. Das Ganze kann also ruhig zehn Jahre so bleiben, ohne dass sich jemand die Augen verletzt.

Zum Geburtstag gibt‘s auch Freibier – wie lange wird das schätzungsweise reichen?
Dengler: Wir werden ungefähr 200 bis 250 Liter ausschenken. Je nach Tageslaune und Temperatur reicht das etwa eineinhalb bis zwei Stunden. Also zeitig kommen, sonst gibt‘s die berühmte Freibier-Lätschn.

Außerdem baut ihr ein Barbecue-Büffet auf. Wie wird das Procedere ablaufen?
Dengler: Man kann sich spontan am Abend entscheiden und sich beim Kellner für 14,90 Euro ein Bändchen holen. Das Büffet ist bis 21 Uhr aufgebaut und gut gefüllt mit Pute, Schwein, Rind, Lachs, Ofenkartoffeln, Salaten und vegetarischen Speisen.

Als Liveband spielen The Whiskey Foundation im Innenhof. Wie seid ihr auf die Jungs gekommen?
Dengler: Die Jungs sind bombig auf der Bühne, sie haben schon zweimal bei uns im Cord Club gespielt. Und ihre Album-Releaseparty in der Muffathalle im Frühjahr war ausverkauft. Sie spielen bei jedem Wetter und legen so gegen 20.30 Uhr los.

Ab 22 Uhr sind dann noch drei DJs zugange. Was ist da musikalisch zu erwarten?
Dengler: In der Lounge legt unser „Disco Bistro“-Duo AndCid auf und im Café DJ Palacio, der genremäßig komplett schmerzfrei ist und immer großartige Übergänge für alle Geschmäcker hinzaubert.

Am Sonntag gewährt ihr dem Chaca Chaca im Innenhof einmalig Exil. Ein eintägiges Event gab‘s dort letztes Jahr schon. Habt ihr damit gute Erfahrungen gemacht?
Dengler: Richtig, „Munich House Vibes“ hieß das Ganze 2014. Wir hatten echt Pech damals, das war wohl der regenreichste Tag der Dekade. Aber egal, auf ein Neues! Um 12 Uhr mittags geht‘s los, bis 22 Uhr. Die Unermüdlichen können dann noch zur After-Party in den Cord Club gehen.

Apropos Cord Club. Wie läuft‘s dort im Moment? War es die richtige Entscheidung, die Location nach dem Intermezzo mit dem „CO2“ wieder zu übernehmen?
Dengler: Wir sind mit unserer Entscheidung absolut zufrieden. Das Intermezzo war nur nein Planspiel, das wir dann eben doch lieber wieder beendet haben. Seit diesem Winter läuft‘s wieder richtig rund, wir übertreffen sogar die Besucherzahlen von früher.

Café Cord (Sonnenstr. 19)
Mi, 3.6., ab 19 Uhr
www.cafe-cord.tv

Auch interessant

Kommentare