Harry Klein goes Kunsthalle: Impressionismus mit Musik

Die Jazzrausch Bigband

Der Harry-Klein-Club reaktiviert am Donnerstag sein Partyformat „Re-Act!“ und lässt Kunst auf Clubkultur und Ölgemälde auf computergenerierte Visuals treffen.

Im Rahmen dieser Reihe werden alle paar Monate die aktuellen Ausstellungen der Kunsthalle München in einen neuen Kontext gerückt. Seit 4. März ist in dem Museum in den Fünf Höfen die umfangreiche Retrospektive des spanischen Impressionisten Joaquín Sorolla zu sehen. Der 1863 in Valencia geborene Maler gilt als „Spaniens Meister des Lichts“, weil er es wie kein anderer seiner Zeit verstand, das Licht des Südens farblich auf der Leinwand einzufangen. Seine sonnendurchfluteten Bilder beeindruckten selbst Zeitgenossen wie Claude Monet schon damals zutiefst.

Diesen schönen Werken stellt das Team des Harry Klein am Donnerstag im Rahmen von „Re-Act!“ im Foyer der Kunsthalle die kreativen Visuals von Proximal und Gregor Hösler gegenüber. Die beiden projizieren ihre Kompositionen, die von weich und bunt bis zu kantig und kontrastarm reichen, auf Leinwand und untermalen damit die Musik der Jazzrausch Bigband und des DJ- und Produzenten-Duos COEO.

Die Jazzrausch Bigband kennen manche Harry-Klein-Stammgäste möglicherweise schon von der Veranstaltungsreihe „Big Harry“ im Club an der Sonnenstraße, nun darf die 20-köpfige Formation auch in der Kunsthalle die klaren Strukturen und fetten Sounds elektronischer Clubmusik mit der kreativen Tiefe komplexer Jazzkompositionen befeuern. Das Ergebnis dieser Symbiose ist auf jeden Fall sehr tanzbar und steckt voller Überraschungen, wie man auch auf der Live-DVD „Möbius Strip“ hören und sehen kann. Ein Teaser von der Produktion dieses Live-Mitschnitts im Harry Klein findet sich hier.

Vor der jazzig-elektronischen Jam-Session, stellen sich Florian Vietz und Andreas Höpfl vom Münchner Deep-House-Duo COEO ins Scheinwerferlicht. Die beiden verdienten sich mit ihrer Debüt-EP „Get down“ im Jahr 2012 die ersten Sporen und erregen seitdem immer mehr Aufsehen in der elektronischen Musikszene. Ihre Anfang des Jahres erschienene EP „Back in the Days“ erreichte sogar Platz 1 der Deep-House-Charts auf dem beliebten Juno-Download-Portal. Dieser Hit wird in ihrem DJ-Set am Donnerstag sicher nicht fehlen.

Kunsthalle München (Theatinerstr. 8)
Do, 17.3., 20.30 Uhr
www.kunsthalle-muc.de

Auch interessant

Kommentare