Gigolo-Nacht mit DJ Hell

+
Legt im Bob Beaman auf: DJ Hell

München - Sie ist schon legendär: DJ Hells Bavarian Gigolo Nacht. Als DJ, Produzent & Labelbetreiber ist Helmut Geier alias DJ Hell eine Institution.

Lange Vorspiele lehnt er ab. Sein Motto: „Wenn ich da bin, geht’s los!“ Seine Sets dauern meist weit über vier Stunden. Als Produzent gehen etliche Dancefloor-Filler auf sein Konto, Kollegen wie Fischerspooner, Miss Kittin und Zombie Nation sind unter seinen Fittichen groß geworden. Dazu kommen zahlreiche Remixe für Pop-Größen von den Pet Shop Boys über Bryan Ferry bis P. Diddy.

Selbst Playboy-Pate Hugh Hefner ließ Herrn Geier aus Traunstein zu seinen legendären Partys einfliegen. Heute Abend hat DJ Hell im Bob Beaman (Gabelsbergerstraße 4, ab 23 Uhr) den mexikanischen Kollegen Rebolledo an seiner Seite. Dessen Vorbilder? Der Beat von Michael Jacksons Billie Jean und der Bass im Breakdown von Thriller; die treibende Dynamik der Bassläufe in Giorgio Moroders The Chase oder die Snare Drum der mexikanischen Militärkapellen. „Ich könnte jeden von diesen Sounds für immer tanzen.“

Shortnews:

Im Elektro-Club Bullit (Friedenstraße 10) geben sich unter der Aufsicht von Club-Chef Ali Escobar heute ab 23 Uhr ein knappes Dutzend DJs ein Stelldichein, um ein Zeichen für die Obdachlosen in München zu setzen. Den Eintrittspreis bestimmt jeder Gast selbst.

Tom Oßwald

Auch interessant

Kommentare