H’Ugo’s Tresor: Nightlife-Legende Norbert Schmitz im Interview

+
Norbert Schmitz (links) und Ugo Crocamo (rechts)

Mit H’Ugo’s Tresor Lounge erweitert Szenegastronom Ugo Crocamo seine Nobelpizzaria um ein clubähnliches Konzept in exklusiven Räumlichkeiten...

Wenn sich P1-Türsteherlegende Norbert Schmitz für eine neue Location verantwortlich zeichnet, ist das immer eine Schlagzeile. So auch in den vergangenen Tagen, als die Nachricht durchsickerte, dass Schmitz den neuen Club der Edel-Pizzeria H’Ugo’s als Geschäftsführer leiten wird.

H’Ugo’s Tresor Lounge soll der Club heißen, der über den Eingang des H’Ugo’s Restaurants zu besuchen sein wird. Das Restaurant wird seit Dezember Kernsaniert. Aktuell gibt es, abgesehen von den tragenden Wänden, nichts mehr, was an Ugo Crocamo´s Nobelpizzeria erinnert. Der Club selbst wird in die ehemaligen Räumlichkeiten der dahinter liegenden Privatbank Aufhäuser einziehen. Eine direkte Verbindung soll Club und Restaurant als eine Einheit präsentieren, und dennoch soll der Club noch ein Stück exklusiver werden.

Um zu erfahren, was genau passieren wird, trafen wir uns mit Norbert Schmitz zum Gespräch.

Ein neuer Club, und du an vorderster Front. Was kann man erwarten?
Wir werden kein klassischer Club sein. Wie der Name schon sagt wird es eine Lounge. Allein die Location, eine ehemalige Bank, in der wir die Tresorräume mit ihren Schließfächern drin lassen, macht H’Ugo’s Tresor Lounge zu etwas Einmaligen.

Wo ist der Unterschied zum Club?
Der beginnt bereits bei den Öffnungszeiten. Wir haben sieben Tage die Woche geöffnet, und das bereits ab 19 Uhr. Bis 23 Uhr gibt es auch Essen in der Lounge, bevor es zur Party übergeht. Unter der Woche haben wir bis drei Uhr und am Wochenende bis fünf oder sechs Uhr geöffnet.

Exklusiv und die Verbindung aus Restaurant und Party erinnert an das nahe gelegene Heart. Wer muss wen mehr fürchten?
Ich glaube nicht, dass wir uns von den Gästen her überscheiden. Das können und wollen wir auch nicht. Wir konzentrieren uns in H’Ugo’s Tresor Lounge auf die perfekte Gästemischung. Im Grunde kommt alles, was vor 20 Jahren schlechtgeredet wurde, von Schicke-Micki über Luxus bis Oberflächlichkeit in Kombination mit hip, ausgeflippt und schrill bei uns rein. Hauptsache Party pur.

Wie kann man sich den Aufbau der Lounge vorstellen?
Zu viel verrate ich noch nicht. Aber es wird eine Tanzfläche geben, die von Logen umgeben ist, zwei Bars, VIP-Bereiche und natürlich die Tresorräume, die man auch exklusiv für sich und seine Leute mieten kann. Mehr Privatsphäre als ein Tresor kann keiner bieten.

Wie feiert man denn in einem Tresor?
Entweder mit eigenen Tischen und Menü oder als Partyraum, wobei die Musik aus der Lounge dazu geschaltet wird oder direkt mit einem eigenen DJ.

Und ab wann geht’s los?
Der Umbau läuft, Personal wird gecastet und wenn alles gut läuft öffnen wir am 10. März. Den Monat werden wir schaffen. Beim Tag mal schauen…

Auch interessant

Kommentare