Party im altehrwürdigen Gemäuern

Frischer Wind für das Deutsche Museum

+
Das Restaurant im Deutschen Museum soll frischen Wind bekommen.

München - Der brachliegende Kongresssaal des Deutschen Museums und das dazugehörige Restaurant im Erdgeschoss sollen kommenden Jahres wieder Leben eingehaucht bekommen.

Der brachliegende Kongresssaal des Deutschen Museums und das dazugehörige Restaurant im Erdgeschoss sollen kommendes Jahr wieder Leben eingehaucht bekommen.

Federführend verantwortlich dafür ist Alex Wolfrum, Vorstandsvorsitzender des Verbands der Münchner Kulturveranstalter. Er konnte die Chefetage des Deutschen Museums mit seinem Konzept voll überzeugen und bekam somit den Zuschlag für die Zwischennutzung, die für die nächsten fünf Jahre andauern soll.

Gerrit Faust, Pressesprecher der Deutschen Museums, zeigte sich auf Anfrage erfreut über die Entwicklung: „Wir befinden uns ja gerade in einem umfassenden Planungsprozess für die Museumsinsel, die Modernisierung wird frühestens 2023 abgeschlossen sein. Da kommt diese Zwischennutzung gerade recht.“

Erfahrene Gastronomen im Boot

Um das umfangreiche Projekt bestmöglich umzusetzen, holte sich Wolfrum mit seiner Location Broker GmbH, die die Gesamtflächen angemietet hat, erfahrene Gastronomen mit ins Boot. Sandra Forster, Jisho Lang, Branimir Peco und Robert Lorenz, die auch die Bar-Restaurants Charlie, Kismet und Kiss betreiben und bis Februar 2016 mit dem Kong Club das Münchner Nachtleben bereicherten, wollen zusammen mit DJ und Booker David Muallem gastronomisch, musikalisch und kulturell neue Akzente im einstigen Forum der Technik setzen. Alle Bauanträge sind bereits gestellt. „Wir hoffen auf eine schnelle Ertüchtigung der Flächen und eine Eröffnung der Räume im Februar 2017,“ erklärte Alex Wolfrum dazu. 

Die Kong-Crew äußerte sich zwar noch nicht detailliert zu dem Vorhaben, ließ aber schon einmal durchblicken, dass das geplante Restaurant auf der Ostseite des Komplexes einen modernen südamerikanischen Einschlag mit vielen vegetarischen Gerichten und eine schöne Terrasse mit Blick über die Isar bekommen soll.

Bar mit Clubbetrieb am Wochenende

Die avisierte Bar mit Clubbetrieb am Wochenende wird gewissermaßen das Erbe des Kong Clubs antreten. David Muallem, früher im Bob Beaman Club für die DJ-Bookings zuständig, ist für das musikalische Gesamtkonzept verantwortlich. Über Facebook verkündete er bereits: „Ich bin schon tief eingetaucht in die Welt der Raumakustik und der Soundsysteme. Vertraut mir, es wird verdammt gut klingen! Ich hoffe wirklich, dass sich die Leute an diesem Ort richtig heimisch fühlen und gemeinsam ihre Liebe zur Musik und ihre Lust am Tanzen ausleben werden.“

Neben dem Restaurant und dem Club soll nach jetzigem Planungsstand aber auch noch Raum für eine Art digitale Hightech-Werkstatt („Makers Lab“) geschaffen werden – ein Ort, an dem junge Kreative unter Schirmherrschaft des Deutschen Museums wirken können. Die westliche Hälfte des Erdgeschosses steht wie zu Zeiten des Kongresssaales zur Anmietung für kulturelle und populärwissenschaftliche Events offen. Vor dem Eingang zum Kongresssaal soll zudem ein Kiosk aufgebaut werden und ebenfalls zur Wiederbelebung einer alten Münchner Institution beitragen.

www.deutsches-museum.de

www.location-broker.de

Auch interessant

Meistgelesen

Best of Munich: Die heißesten Party-Pics vom Wochenende
Best of Munich: Die heißesten Party-Pics vom Wochenende

Kommentare