Moderat: Die Elektro-Supergroup im Interview

+
Moderat: Sascha Ring, Gernot Bronsert und Sebastian Szary (v.l.n.r)

Normalerweise spielen Elektro-Acts in düsteren, kleinen Clubs – Moderat füllt eine ganze Konzerthalle. Am Donnerstag werden die drei Berliner Musiker im Zenith spielen.

Am Donnerstag, den 31. März, werden die drei Berliner Musiker im Zenith ihr neues Album „III“ vorstellen. Damit machen sie nicht nur ihre Trilogie komplett, sondern zeigen, dass sich selbst ein Gemeinschaftsprojekt weiterentwickeln kann und beweisen sich zugleich als eingespieltes Team.

Moderat besteht aus dem Produzenten- und DJ-Duo Modeselektor (Gernot Bronsert und Sebastian Szary) und dem Musiker Apparat (Sascha Ring). Modeselektor werden für ihre treibende Bassmusik geliebt, Apparat ist der Feingeist der elektronischen Popmusik. Zu ihrem neuen Album „III“ gibt es auch eine große Welttournee.

Wir haben Moderat vor ihrem Auftritt im Zenith interviewt.

Aller guten Dinge sind drei: wie unterscheidet sich euer drittes Album von Album Nummer zwei und dem Debütalbum?
Moderat: Da gibt es verschiedene Parameter ... Es unterscheidet sich zu den Vorgängeralben dadurch, dass wir mehr Songs statt Tracks in der Titelliste haben. Das heißt, wir haben uns mit der Songstruktur beschäftigt. Dazu kommt noch, dass wir uns in Sachen Produktionstechnik sehr viel mit Sampling beschäftigt haben.

Lief bei der Entstehung alles reibungslos oder seid ihr mal aneinandergeraten? 
Moderat: Das klingt immer so, als ob wir uns ständig geprügelt hätten. Im Grunde genommen sind wir auch nicht die Typen, die früh morgens ins Studio gehen mit der Absicht "Oh, was für ein schöner Tag heute, lass uns doch mal ein ganz fröhlichen Technotrack machen", oder "Ooooh ja das klingt toll!! Let's do it". 

Es gibt während der Produktion Momente, die man intensiv ausdiskutieren muss und bei einer Konstellation mit 3 Typen gibt es oft eine Person, die das Nachsehen hat.  Ansonsten haben wir uns alle lieb.

Wie sah ein Arbeitstag bei der Entstehung von „III“ aus?
Moderat: Aufstehen, Kinder zur Schule bringen (Gernot/Szary), Fitness (Gernot/Sascha), Rechner anschalten, hören was man am Tag zuvor fabriziert hat, darüber sprechen, Pläne machen, Pläne umsetzen, nach Hause gehen - mit den Kindern spielen und die Frau umarmen .. 

Wie vereint ihr die anstehende Tour mit eurem Privatleben?
Moderat: Unsere Frauen sprechen immer von "Tourlaub". Man legt dann einen Schalter um und ist in einem anderen Modus. Wenn wir eine Tour planen, dann wird das natürlich auch ausführlich mit unseren Familien besprochen. 

Neben eurer Tour: auf was freut ihr euch heuer besonders?
Moderat: Wir freuen uns auf das neue Album, die Single, und natürlich - die Show live zu spielen. 

Am 31. März seid ihr in München – wie unterscheidet sich das Münchner Publikum von anderen?
Moderat: Da gibt es keine Unterschiede zum anderen Publikum. München kann genau so euphorisch Konzerte genießen wie ein anderes Publikum, wir haben bisher nur gute Erfahrungen in München gemacht. 

Welche Sehenswürdigkeiten habt ihr in München bereits gesehen?
Moderat: Da wir gerne Schallplatten kaufen, ist für uns Optimal Recordstore die Top-Sehenswürdigkeit. Aber München bietet natürlich noch mehr. Gute Gastronomie, schöne Museen, Parks und so weiter. Meistens ist unsere Zeit während eines Aufenthaltes in München leider sehr beschränkt. 

Moderat
Do., 31.03., 20 Uhr
Zenith (Lilienthalallee 29)

Auch interessant

Kommentare