Christopher Street Day

CSD 2014 – Von Open Air-Show bis Politparade

+

„Regenbogen der Geschlechter – wertvoll sind wir alle!“ ist das Motto des Christopher Street Day am Wochenende. Es wird wieder bunt.

Gerade die Frage nach dem Geschlecht ist spätestens seit der Teilnahme von Conchita Wurst beim Eurovision Song Contest in allen Medien behandelt worden. Die Vielfalt und den Wert dieser bunten Mischung lenkt der Münchner Christopher Street Day, kurz CSD, heuer in den Fokus.

„Wir sind immer wieder mit stereotypen Zuschreibungen und medialen Klischees wie dem ‚tuntigen‘ Schwulen oder der ‚kerligen‘“ Lesbe konfrontiert. Jedes lesbische oder schwule Paar kennt die typische Frage, wer der Mann und wer die Frau in der Beziehung sei“, erklärt Thomas Niederbühl, Politischer CSD-Sprecher und Rosa Liste-Stadtrat. „Unser Ziel ist es, starre Geschlechterrollen und –muster, die sich ja auch mit Abwertung und Diskriminierung verbinden, aufzuweichen, zumindest in Frage zu stellen, und für die Sichtbarkeit und Akzeptanz vielfältiger Identitäten einzutreten - sowohl in unserer Community als auch in Gesellschaft, Politik und medialer Öffentlichkeit. Das werden wir mit dem Motto auch transportieren.“

Rund um den CSD finden in der Pride-Week vom 12. bis 20. Juli wieder zahlreiche kulturelle, wie politische Veranstaltungen statt. Pressesprecherin Rita Braaz erklärt: „Während der  CSD-PrideWeek und dem CSD-Wochenende werden wir durch Information und Diskussionen -auch innerhalb unserer Community- für einen diskriminierungsfreien Umgang miteinander und gegenseitig Wertschätzung für den ganzen ‚Regenbogen der Geschlechter‘ werben. Oder anders gesagt: Wir wollen, dass es das alles gibt, was es so gibt …“ Im Rahmen der Pride-Week wird es auch wieder den lesbischen Kino-Event am Freitag, den 18. Juli im Mathäser Filmpalast geben.

Bunt, bunter, Christopher Street Day 2012

So bunt feierte München unter dem Motto "Fight for global rights - Solidarität kennt keine Grenzen" den Christopher Street Day 2012 © dpa
So bunt feierte München unter dem Motto "Fight for global rights - Solidarität kennt keine Grenzen" den Christopher Street Day 2012 © dpa
So bunt feierte München unter dem Motto "Fight for global rights - Solidarität kennt keine Grenzen" den Christopher Street Day 2012 © dpa
So bunt feierte München unter dem Motto "Fight for global rights - Solidarität kennt keine Grenzen" den Christopher Street Day 2012 © dpa
So bunt feierte München unter dem Motto "Fight for global rights - Solidarität kennt keine Grenzen" den Christopher Street Day 2012 © dpa
So bunt feierte München unter dem Motto "Fight for global rights - Solidarität kennt keine Grenzen" den Christopher Street Day 2012 © dpa
So bunt feierte München unter dem Motto "Fight for global rights - Solidarität kennt keine Grenzen" den Christopher Street Day 2012 © dpa
So bunt feierte München unter dem Motto "Fight for global rights - Solidarität kennt keine Grenzen" den Christopher Street Day 2012 © dpa
So bunt feierte München unter dem Motto "Fight for global rights - Solidarität kennt keine Grenzen" den Christopher Street Day 2012 © dapd
So bunt feierte München unter dem Motto "Fight for global rights - Solidarität kennt keine Grenzen" den Christopher Street Day 2012 © dapd
So bunt feierte München unter dem Motto "Fight for global rights - Solidarität kennt keine Grenzen" den Christopher Street Day 2012 © dapd
So bunt feierte München unter dem Motto "Fight for global rights - Solidarität kennt keine Grenzen" den Christopher Street Day 2012 © dapd
So bunt feierte München unter dem Motto "Fight for global rights - Solidarität kennt keine Grenzen" den Christopher Street Day 2012 © dapd

Den Höhepunkt der Pride-Week bildet dabei das CSD-Wochenende am 19. und 20. Juli, mit dem Open-Air-Fest auf dem Marienplatz, dem Rindermarkt und dem Marienhof. Auf dem Marienplatz wird es dann wieder die große Showbühne geben, der Marienhof hinter dem Rathaus wird zum Regenbogen-Familien-Area umfunktioniert, während auf dem Rindermarkt bei wechselnden DJ-Set zwei Tage lang durchgetanzt wird.

Vom Rindermarkt beginnend, über die Rosenstraße und Weinstraße bis hin zum Marienhof werden sich Vereine und Unternehmen mit Infoständen vorstellen. Politisch, bunt und laut wird es zudem bei der CSD-Politparade am Samstag den 19. Juli, bei der neben den politischen Forderungen auch die bunte Vielfalt dargestellt und das bereits erreichte gefeiert wird. Unter anderem werden der NY.Club mit einem zweistöckigen LKW und der P1 Club mit seiner Partyreihe FUNHOUSE an der Parade teilnehmen.

CSD München Pride-Week: 12.-20.07., CSD: 19.-20.07.

Alle Infos unter www.csdmuenchen.de.

Kommentare