Exklusiv!

Nicole Jüttner verlässt das 8seasons und wechselt ins P1

Kein gemeinsames 8seasons mehr: Nicole Jüttner & Tom Kriegenherdt

Erst im vergangenen Juli haben Nicole Jüttner und Tom Kriegenherdt den 8seasons-Reboot versucht. Nun verabschiedet Sie sich nach 10 Jahren.

Es ist die Szene-Überraschung des noch jungen Gastro-Jahres: Zehn Jahre, nachdem Franz Jüttner das P1 als Geschäftsführer verließ, kehrt seine Frau Nicole zurück an die Prinzregentenstraße. Das Besondere daran: Nicole Jüttner hat das Erbe ihres vor gut einem Jahr verstorbenen Mannes, den 8Seasons Club, zusammen mit Jüttners Partner Tom Kriegenherdt erst im Sommer letzten Jahres im ehemaligen La Baracca am Maximiliansplatz wieder eröffnet.

„Leider hat sich die Situation seit dem Opening nicht wie erhofft entwickelt“ sagt Jüttner, „aufgrund von Lärmproblematik und Anwohnerbeschwerden konnten wir unsere Party-Veranstaltungen nicht so durchführen, wie wir und das erhofft hatten und die Gäste sich das von uns erwarteten.“

Mit der Folge, dass das neue 8Seasons eher zum reinen Restaurantbetrieb wurde, weil um 1 Uhr morgens Schluss sein musste. Es sei ein Abschied mit einem lachenden und einem weinenden Auge gewesen sagt die Szene-Gastronomin, „In vier Locations, in der Residenzpost, übergangsweise im Match-Club, danach in der Isarpost und nun am Maximiliansplatz. Mit ups und downs, mit allem, was die Nachtgastronomie zu bieten hat“ erinnert sich die Werbe-Expertin. „Aber man muss auch loslassen können, wenn man erkennt, dass etwas vorbei ist.“

Der Ausstieg Jüttners aus dem 8Seasons markiert allerdings nicht das Ende der Szene-Institution, die Tom Kriegenherdt nun erst mal alleine weiter führt. Nicole Jüttner hingegen kehrt dorthin zurück, wo sie ihre Nightlife-Karriere begann: Anfang der Nuller-Jahre arbeitete sie bereits drei Jahre lang als Event-Managerin im „Einser“. „Der Kontakt ist nie abgerissen, und irgendwie ist es, wie in eine große Familie zurück zu kehren.“ Dort soll sie sich nun vor allem um Akquise und Umsetzung von Firmen-Veranstaltungen kümmern.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare