Tom Novy: Das Schampus-Comeback

+
Tom Novy & Sängerin Lima am Samstag im Hanoi

Der Empfang hätte größer nicht sein können. Zwei Jahre, nachdem er nach Zürich gezogen war, ist DJ Tom Novy am Samstag nach München zurückgekehrt.

München, die alte Heimat… Von Parkcafé bis Pulverturm, von Vertigo bis P1: Kaum ein Laden in München, in dem Tom Novy im Verlauf der letzten gut 20 Jahre nicht aufgelegt hätte. Jetzt das Comeback – und zwar viel beachtet. Bereits um Mitternacht war der Hanoi-Club gut gefüllt. Eine unübliche Zeit für den Laden, in dem es meist erst am frühen Morgen richtig rundgeht.

„Ich fühl’ mich pudelwohl, hab’s vermisst“, sagte Novy mit der obligatorischen Flasche Schampus in der Hand. Eidgenössisches Mitbringsel: eine kleine Wohlstandsplauze und drei tätowierte Namen auf den Unterarmen, gewidmet den zwei Kindern Vivienne (21) und Maximilian (2) sowie seiner Ehefrau, wegen der er 2010 nach Zürich übersiedelte. Darüber ein Schiffsanker. Tom Novy: „Die drei sind mein Anker, die geben mir Halt.“ Er lasse es nun ruhiger angehen, gehe nicht mehr so viel aus – und wenn, falle die Party bescheidener aus als früher: „Ich kann einfach nicht mehr.“ Von wegen. Die Decks im Hanoi übernahm Novy erst um halb zwei, die Verspätung war zwei grauen Herren mit Aktenkoffer geschuldet, die den 42- Jährigen zum Gespräch ins Separée baten. „Alles okay“, sagt Novy, der mit Superstar einen veritablen Charterfolg hatte.

Musikalische Unterstützung erhielt er von Sängerin Lima, mit der er bereits in den 90er- und Nuller-Jahren einige Hits hatte. Zuletzt hatte sie sich nach eigenen Angaben „vom Dance verabschiedet“, veröffentlichte ihr Solo-Album "Ich bin anders". Das Album hatte aber Promo-Probleme und soll demnächst nochmal überarbeitet veröffentlicht werden.

Das nächste Projekt steht bereits an, ein Remix der Dance-Hymne "Meet her at the Loveparade" von DJ Da Hool. Und dann soll’s bald auch wieder eine Produktion mit Novy geben: „Ich gehe mit Tomy in Zürich ins Studio.“ Novy allerdings ist jetzt erst mal in Südamerika auf Tour. München hingegen steht in absehbarer Zeit nicht mehr auf der Agenda. „Willst du gelten, mach dich selten“, sagt Novy spitzbübisch, „aber spätestens zur Wiesn bin ich wieder da.“

Auch interessant

Kommentare