Mit Tiger aus Kunststoff

Beim Sommerfest: P1 mutiert zum indischen Palast

+
War zum Glück nicht echt: Der Tiger auf dem P1-Sommerfest.

Das Sommerfest im P1 stand ganz unter dem Motto Indien. ZU den Highlights gehörte auch ein Tiger aus Kunststoff. Mit einem echten Tier gab es schon einmal schlechte Erfahrungen.

München - Was für ein Sommertraum: Möchtegern-Maharadschas auf güldnen Thronen, Tempel-Tänzerinnen und Feuerspucker inmitten einer Farbenpracht, die es sonst nur in Indien gibt. Indien war das Motto des P1-Sommerfestes am Dienstag.

Und deshalb hatte die Crew um Club-Chef Sebastian Goller mächtig aufgefahren: Der Teer, auf dem sonst die Nobel-Karossen parken, war mit edlen Teppichen ausgelegt, rundherum Palmen und Früchte-Buffets. Unter einem Mega-Baldachin der Außenbereich, über dem ein Tiger wachte, flankiert von einem Elefanten am Eingang. Das Getier war natürlich aus Kunststoff. Was praktische Gründe hatte: „Als wir mal einen Elefanten beim Sommerfest hatten, hat der uns die ganze Bambus-Deko weggefressen“, sagt Nora Goller, die für die Deko zuständig war. Unter den Gästen: Moderatorin Verena Kerth, DJane Giulia Siegel und Schauspieler Detlef Bothe und Adrian Can.

Lesen Sie auch: Hier treffen Sie die Spieler des FC Bayern beim Feiern und Essen

Auch interessant

Kommentare