1. tz
  2. München
  3. Nightlife

Miss Ellis Privatparty

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Elli lebt - Marc Meden (r.) mit DJ Groovearbano im Import-Export
Elli lebt - Marc Meden (r.) mit DJ Groovearbano im Import-Export

München - Ach, die gute alte Zeit… Marc Meden mag sie gespürt haben am Freitag – als er eine Art Elli-Revival feierte, „mit Disco und Glitter“...

Die Bühne lieferte am vergangenen Freitag das Import-Export in der Goethestraße 30. Eigentlich eher eine kulturelle Angelegenheit mit Lesungen, Workshops, Ausstellungen, aber ab und zu auch mal mit einer feisten Party. Wie eben jetzt die Gaudi mit Miss Elli, vormals daheim in der Elisenstraße.

Zwei Jahre lang war die bunte Elli-Disco Heimat für manchen Partygänger, mit gemischtem Programm. Mittendrin Meden, der Betriebsleiter, der für Programm und Kasse verantwortlich war. Ein Spagat, an dem er letztlich scheiterte, weil die Kosten zu hoch waren. Im September vergangenen Jahres zogen die Brüder Faltenbacher (Milchbar, Cavos, Molos) die Reißleine und beendeten das „G’schiss mit dera Elli“, frei nach Monaco Franze. Jetzt also die Gedenk-Sause.

Damit die – angesichts der Nähe zur Wiesn – nicht aus dem Ruder lief, durfte nur teilnehmen, wer sich zuvor via Facebook eintrug. Die Besetzung erinnerte an alte Zeiten, den Privatdisko-Import führten die ehemaligen Elli-Leute Massimo Arbano alias Groovearbano, Jan Peter Gucci und Migumatix mit alten Kamellen und neuen Einflüssen ihres DJ-Daseins durch. Wer Elli-like das nächste Mal steil gehen will, muss sich etwas gedulden.

Erst am 10. November hält Meden wieder Hof – dann aber öffentlich in der Roten Sonne mit Erobique live an den Decks. Kaum ist das reale Wochenende passé, steht schon wieder ein gefühltes in den Startlöchern. Wegen des Feiertags am Mittwoch rechnen morgen nicht nur die After-Wiesn-Locations mit einem Mega-Ansturm.

Norbert Schmitz feiert etwa morgen unter dem Motto „Trash & Tracht“ in der Paradiso Tanzbar. Und dürfte damit ideale Anlauf-Station für so manchen sein, der das Thema bereits ausführlich im Hippodrom oder in der Käfer-Schänke bedient hat.

Auch interessant

Kommentare