Rapper Kay One: Hymne für Edel-Club P1 

+
Stolz: Rapper Kay One mit seiner neuen CD im P1

Das P1 hat jetzt eine eigene Hymne. Am Freitag stellte der Rapper Kay One auf einer Release-Party sein zweites Album Prince of Belvedair vor...

Ein Track davon trägt den schlichten Titel P1. Fette Bass- Beats und das Klingeln von Eiswürfeln im Hintergrund. Dazwischen reichlich Begriffe, die zum Bling-Bling-Lebensgefühl der deutschen Rap-Szene gehören sollen wie Uli Hoeneß zum FC Bayern. „Gucci, Ferrari Spider, Playboy, Weiber, Playboy-Mansion, Party, Party, Party“, heißt es hier. Von dem Image lebt auch das P1. „Das ist der edelste Club in ganz Europa“ sagt Kay One, „und ich kenne viele. Der einzige Club, wo ich gerne zum Feiern hin gehe.“

Und deshalb hat Vater und Manager Oliver Brodowski selbstverständlich auch das „Einser“ für die Release- Party ausgewählt. Am Weihnachtsabend hatte Kay One seinen Eltern sein neues Album unter den Christbaum gelegt, als Roh-Entwurf. „Der Olli“ soll so begeistert und ergriffen gewesen sein, dass er gleich das Management seines Sohnes übernahm und im Januar ins P1 fuhr, die Bose-Station im Gepäck, um es dort dem Geschäftsführer Radoslav Pavlov vorzustellen. Sozusagen die Initial-Zündung für die Party in der Nacht zum Sonntag, an der auch die Berliner Rap-Szene um Rapper Bushido teilnahm.

Weitere News, Bilder und Termine aus dem Nachtleben findest Du auf www.partygaenger.de

Dieser selbst war nur am Donnerstag bei der Pre-Listening-Fete beim Szene- Pizzaiolo Hugo’s dabei. Kay One ist beliebt bei seinen Fans. Der Erfolg mag auch daran liegen, dass er als Party-Hip-Hopper breit aufgestellt ist. „Ich bin kein Gangster-Rapper“, räumt der 27-Jährige ein,„ich bin in LA aufgewachsen,da passt es nicht,wenn ich über Bordstein-Krawall singe.“ LA, ergänzt er noch verschmitzt, steht übrigens für Landkreis Allgäu.

Auch interessant

Kommentare