DJ spricht über Dankbarkeit und sein völlig normales Leben

Robin Schulz im Interview: „... dann sollte ich besser etwas anderes machen“

+
Robin Schulz beim Technofestival "Nature One" 2016.

Im Interview spricht DJ Robin Schulz über Dankbarkeit, Kreativitäts-Booster und sein völlig normales Leben daheim. Im September kommt er nach München.

München - Robin Schulz (30) ist einer der erfolgreichsten deutschen Künstler: Rund um den Globus bringt er mit seinen House-Tracks die Dancefloors zum Beben. Am 30. September kommt der DJ, Produzent und Label-Besitzer mit seinem neuen Album „Uncovered“, das am 29. September erscheint, nach München.

Im Interview spricht er über Dankbarkeit, Kreativitäts-Booster und sein völlig normales Leben daheim.

Robin, Du bist viel unterwegs. Im Großteil des Jahres scheint Dein Leben nur von dem hektischen Rhythmus aus Gigs, Promo und Flügen geprägt zu sein. Dennoch scheint die Liebe zu dem, was Du tust, ungebrochen. Und auch in Interviews ist gelegentlich eine gewisse Dankbarkeit zu spüren. Wofür bist Du dankbar? Und woraus resultiert diese Dankbarkeit?

Robin Schulz: Ich bin natürlich sehr dankbar für alles, was ich in den letzten Jahren machen durfte und immer noch machen kann! Natürlich sehen die meisten Menschen nicht den langen Weg, den man gegangen ist. Bevor ich jahrelang davon geträumt habe, auf großen Bühnen zu stehen, habe ich erst einmal davon geträumt, überhaupt von meiner großen Liebe "Musik " irgendwie leben zu können. Natürlich ist die ganze Reiserei sehr anstrengend. Aber oft denke ich an die Zeit zurück, in der es mir nicht so gut ging und ich Tag und Nacht an neuen Tracks gearbeitet habe! Und diese Gedanken motivieren mich, weiter zu machen! Das große Geld war zum Beispiel dabei nie ein Antrieb für mich! Ebenfalls habe ich großartige Leute um mich herum! Robin Schulz ist nicht nur Robin Schulz, sondern ein super Team! Und da kann man auch ruhig mal dankbar sein. (lächelt)

Auch wenn Deine Träume bescheidener waren, bist Du nun voll auf der Erfolgswelle gelandet. Inwiefern versuchst Du Dir in Deinem stark veränderten Leben ein wenig Normalität zu erhalten?

Robin Schulz: Abgesehen von meinen spektakulären Reisen, die ich mir natürlich so angenehm wie möglich gestalten lasse, führe ich ein ganz normales Leben daheim! Mein Freundeskreis hat sich nicht verändert, ich bin immer noch mit der gleichen Frau zusammen und daheim in Osnabrück bin ich auch einfach nur der Robin! Und das tut natürlich gut! Es gibt für mich auch nichts Schöneres als einfach daheim zu sitzen, einen Film auf der Couch zu schauen, Barbecue mit Freunden zu machen oder was jeder andere auch so daheim macht!

Bei aller Normalität, die Du Dir versuchst, zu erhalten, ist Dein Leben doch hektisch. Und Hektik kann Kreativität auch behindern. Wie schaffst Du es dennoch, an Tracks zu arbeiten?

Robin Schulz: Die Hektik, das Reisen und die vielen Eindrücke können aber auch sehr inspirierend sein! Manchmal komme ich von einem Festival, sitze im Flieger und sollte eigentlich schlafen! Ich bin dann aber noch so aufgewühlt oder positiv beeindruckt, das ich mich an den Laptop setze! Wenn ich einen großartigen Song geschickt bekomme, fange ich immer direkt im Kopf an, daran zu arbeiten! Da kommen mir Gedanken wie: „Da könnte diese oder jene Harmonie drunter passen! Das wäre eine coole Baseline!“, und so weiter.

Robin Schulz mit seinen Echos für "Dance National" und "Nationaler Act im Ausland".

Du bist also immer nah dran an der Musik und sozusagen ein „Hans Dampf in allen Gassen“. Ich könnte mir aber dennoch vorstellen, dass bei den vielen Zeitzonen, die Du durchfliegst, Müdigkeit eine ganz normale dauerhafte Begleiterscheinung geworden ist. Lässt diese tatsächlich nach, sobald man hinter der Bühne die Fans hört? Ist der Gang zur Bühne für Dich auch so berauschend, wie viele Künstler sagen?

Robin Schulz: Also - und das kann mein Umfeld bestätigen: Ich bin immer noch nervös - vor jedem Auftritt! Ich zitiere mal die „Sendung mit der Maus“: Ist komisch, ist aber so. Wenn dann die ersten 2 Tracks gelaufen sind, ist alles ok und ich bin eher vom Gig berauscht, als vom Weg auf die Bühne! Der ist zwar nicht schwer, aber auch nicht leicht!

Aber ich glaube, das ist genau das, was man sich erhalten sollte! Wenn der Tag kommt, an dem ich gleichgültig auf die Bühne gehe, sollte ich besser etwas anderes machen.

Robin Schulz

Neues Album: „Uncovered“ erscheint am 29.September 2017

Konzert: 30. September 2017, 20 Uhr, Olympiahalle

Tickets: ab 38 Euro an allen bekannten Vorverkaufsstellen

Mehr Infos auf www.robin-schulz.com

Interview: Bente Matthes

Auch interessant

Kommentare