Schrecklicher Unfall auf FTO: Kleinbus gerät auf Gegenfahrbahn und kollidiert mit Audi – Ein Toter, Verletzte

Schrecklicher Unfall auf FTO: Kleinbus gerät auf Gegenfahrbahn und kollidiert mit Audi – Ein Toter, Verletzte

Änderung im Nachtleben

Stühlerücken: Betreiber teilen Innenstadt-Clubs neu auf

Aus vier macht drei: Weil sich mit Ron Nelson einer der Betreiber der Innenstadt-Clubs Ruby Dance Club und La Nuit zurückgezogen hat, teilen die übrigen Chefs alles neu unter sich auf.

München - Nachdem bislang Thomas Wandinger den Ruby Dance Club und das La Nuit (Ex-Maximilians bzw. MaxSuite) zusammen mit Andreas Mehr, Ron Nelson und Jihad Safadi geführt haben, haben die Beteiligten die Lokale nun teilweise untereinander aufgeteilt.

Lesen Sie auch: Wir empfehlen fünf untypische Münchner Bars

Nach dem Ausscheiden von Ron ­Nelson im vergangenen Jahr führt Jihad Safadi das La Nuit nun alleine, Thomas Wandinger konzentriert sich auf das benachbarte Evergreen in der Neuhauserstraße, das bereits seit Jahrzehnten im Familienbesitz ist, das Ruby betreibt das Trio weiter zusammen.

Lesen Sie auch: Kuffler Suite muss schließen - Stammgäste starten Petition

„Nach Rons Ausstieg machte es Sinn, dass sich jeder auf seinen eigenen Club konzentriert, wir sind in aller Freundschaft auseinander gegangen“ erklärt Wandinger. Lange hielten sich die Gerüchte, dass das La Nuit in prominenter Lage am Maximiliansplatz an Dritte verkauft werden würde. „Wir waren nah dran“ sagt Wandinger. Letztlich habe aber kein Interessent die geforderte Ablöse aufbringen ­wollen. „Ich freue mich, mich nun ganz dem Evergreen widmen zu können.“

Lesen Sie auch: Nach Kultfabrik-Aus: Jetzt hat auch der letzte Club in den Optimolwerken geschlossen

Thomas Oßwald

Rubriklistenbild: © fkn

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Rettungsaktion für beliebte Münchner Party-Location: Nur noch wenige Stimmen fehlen
Rettungsaktion für beliebte Münchner Party-Location: Nur noch wenige Stimmen fehlen

Kommentare