Wetter: Neue DWD-Warnung bis hin zu Stufe Rot! Jetzt wird es richtig ungemütlich

Wetter: Neue DWD-Warnung bis hin zu Stufe Rot! Jetzt wird es richtig ungemütlich

Dieser Club bringt Sie ins Schwitzen

+

München - Es ist wie eine Reise in die Diskotheken-Vergangenheit, eine Art Club-Museum für Partygänger. Die "SAUNA" - ein Traum aus 500 Euro-Paletten.

Draußen, vor dem Glas-Stahlgebäude aus den 80er Jahren, stehen zwei weiß lackierte Plastikpalmen, die schwer an Fitness-Studios aus eben jenem Jahrzehnt erinnern. Kindergarten gegen das, was den Gast drinnen erwartet.

Crash goes Schwabinger 7 goes Fun & Filou. Drei legendäre Clubs der Münchner Nightlife-Geschichte, aus Zeiten, als LEDs noch unbekannt waren. Clubs, in denen der DJ seine Songs noch anmoderierte, der Sound aus großen Lautsprechern kam und die Tresen aus Holz waren. All das treibt der neue Club von Ole und Till Wierk sowie Adrian Eder nun auf die Spitze.

Ole Wierk mit Bruder Till und Barkeeper Adrian Eder

500 alte Holzpaletten haben sie in ihre Einzelteile zerlegt und damit ihren Traum verwirklicht. „Wir wollten von der Einrichtung über Licht und Sound einen Laden aus den 1980er Jahren bauen, der so wirkt, als sei er irgendwie vergessen worden“ sagt Ole. Ein anderer Traum: sich ein eigenes Saunaparadies zu schaffen, Ole und sein Bruder Till sind leidenschaftliche Sauna-Fans. Logische Konsequenz also der Club im Sauna- Look. SAUNA steht seit einer Woche denn auch über dem Eingang des Anwesens Marsstraße 22, in dem die Dresdner Bank früher ihre Münchner Zentrale hatte. Einst waren hier Büroräume, weiß gestrichen mit Teppichboden, daran erinnert nichts mehr.

Vom Boden über die Wandverkleidung, Bar-Lampen bis hin zu den Bänken und Waschbecken auf den Toiletten, oder die Terrasse zum Innenhof mit Kicker: alles aus Holz, alles aus ehemaligen Euro-Paletten. Nur das Bar-Blatt ist aus alten Schiffsplanken. Über dem Waschbecken geht der Blick durch das verspiegelte Panorama-Fenster raus auf die Marsstraße, auf die Schlange vor dem Eingang. Drinnen sorgen Ufos, Lichtkreisel, Black-Light und Stroboskop für die authentische Retro-Stimmung.

Weitere News, Bilder und Termine aus dem Nachtleben findest Du auf www.partygaenger.de

Die Lage haben Ole und Till ganz bewusst gewählt. „Wir wollten nicht der 77. Laden an der Feierbanane sein“, sagt Till, der im zivilen Leben Grafik- Designer ist. Party ist fünf Mal die Woche, von Dienstag bis Samstag, jeweils ab 21 Uhr. Bruder Ole begrüßt derweil vom DJ-Pult aus die Gäste. Auch er macht tagsüber was anderes, ist Produzent, mit seinem Partner Axel Konrad und dem Danceprojekt „GrooveCoverage“ hatte er bereits einige Top- Ten-Hits, unter anderem „Moonlight Shadow“ und „God is a girl.“ Aber irgendwann hatte er keinen Bock mehr auf Tonstudio-Flair ohne Fenster – und eröffnete mit Till 2007 das Cafe am Tonstudio, das sie nach vielen Anwohnerbeschwerden und fast ebenso vielen Gerichtsprozessen wieder aufgaben.

Jetzt der Neustart mit der Sauna, nicht weniger liebevoll, und ganz weit weg vom gängigen 08/15 Diskotheken-Bau der Gegenwart.

Sauna, Marsstraße 22, Dienstag bis Samstag ab 21 Uhr, Fr. und Samstag 5 Euro, sonst frei, www.s-a-u-n-a.de

Auch interessant

Kommentare