1. tz
  2. München
  3. Nightlife

Sommer-Partys ohne Ende

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

München - Weil sich die Waldfeste nicht nur im Tegernseer Tal großer Beliebtheit erfreuen, sondern das „Out of Munich“ Konzept von Event-Manager Philipp Greffenius bereits erfolgreich für den Raum München adaptiert wurde, bedarf es nun Ideen, den Trachten-Fans neue Möglichkeiten zum Austoben zu bescheren.

Deshalb kam Greffenius auf den Trichter, am Sonntag ein „Münchner Seefest“ zu organisieren, statt Großhesselohe allerdings Kleinhesselohe, respektive an dem danach benannten Gewässer im Englischen Garten. „Frei nach dem Motto „Trachtenkult & Sunset Clubbing“ sind der Kreativität unserer Gäste keine Grenzen gesetzt“ appelliert Greffenius an das Trachten affine Publikum und erbittet wilden Klamotten-Crossover: „Bayerische Lederhos’n mit Hawaii-Hemd, Dirndl mit dem Ibiza-Schmuck vom letzten Urlaub, wir freuen uns auf Gäste so bunt wie das Programm selbst.“ Das mittags mit traditioneller Blasmusik beginnt und gegen Abend ins Bacardi-Feeling driften soll. Im Seehaus-Pavillon kann das Publikum dann bis spät in die Nacht abrocken. Sonntag ab 12 Uhr im Seehaus, bei Regen eine Woche später.

Beileibe nicht das einzige Sommerfest an diesem Wochenende: Bereits heute feiert die jugendliche Meinburk von Konstantin Irnsperger unter dem Motto „Burk al Arab“, das ehemalige Küchenstudio in der Seidlstraße wird zum arabischen Luxushotel dekoriert (22 Uhr). Dort dürfte sich der Dresscode „weiß“ gar nicht so schlecht machen, den auch das „white“ Sommerfest der Party-Plattform clubstars.net im Volksgarten zu Ramersdorf (Rosenheimer Straße 145h) einfordert. Mit Whirlpool-Plantschen, BBQ und Icecream, Gogos und weißem Begrüßungsdrink sowie dem Sound von Clubstars-Cheffe Pascha und seines DJ Kollegen Me and my wife. Wer sich beim Outfit an das Motto hält, zahlt 5 (statt regulär 10) Euro Eintritt.

Wem das alles nicht sexy genug ist, könnte ein paar Meter rüber machen in den Club 100 Grad in den Optimolwerken, wo Boris Kauffer seine Boogie 69 Partyreihe wieder auferstehen lässt. „Alles steht im Zeichen der 69 und so darf es auch ein bisschen freizügiger zugehen als sonst“ verspricht Kauffer. Ein bisserl bemüht klingt das Programm schon, mit dem er seine Gäste frivol ins 100 Grad locken will, „wir haben eine „Porn-Couch, zwei topless Bar-Mädels, Porno-Wodka und eine Styling-Area mit Frisör.“ Wer im „Pornstyle, Pimpstyle oder Hustlerstyle” kommt, erhält freien Eintritt. Ab 22 Uhr, Friedenstraße 10.

Das Sommerfest der Panda-Party-Crew im m.c. Mueller (Müllerstraße 2) klingt dagegen nach Kindergeburtstag. Jeder Gast bekommt 1000 Öcken Begrüßungsgeld, die er ab 18 Uhr im Garten bei Sackhüpfen, Büchsenwerfen und Pokern vermehren und in Flüssiges tauschen kann. Ab 22 Uhr geht’s drinnen weiter mit einer Panda-Party der Extraklasse, für die die DJs Improvise, Freez und Wilson aka DJ Harry Teschner an den Decks gerade stehen.

Und dann hätten wir noch den Geburtstag des Münchner DJs, Producers und Bookers Melih Ask im 8Seasons, ebenfalls heute ab 22 Uhr. Seine Single „Over You“ ist vor kurzem auf dem Label Opaque erschienen. Mit dabei: die Sängerin Azin, die ihre Stimme unter anderem Eddie Thoneick und George Morel geliehen hat.

Quelle: tz

Auch interessant

Kommentare