Interview mit Mitinhaber René Vaitl

Dschungelsommerfest - Im Pacha wird es wild!

Am Samstag mehr als gut gefüllt - die PACHA-Terrasse.

Am Samstag steht das PACHA-Sommerfest auf dem Plan. Wir haben uns alle Infos geholt, und mit Mitinhaber René Vaitl ein Interview geführt.

Wilde Tiere, endlose Savannen und unberührte, wilde Urwälder. Afrika ist definitiv der Kontinent der Abenteurer und Entdecker. Diesen Samstag gibt es das authentische Wild-Life Feeling vom schwarzen Kontinent im Pacha Club am Maximiliansplatz.

„The Dschungel lautet das diesjährige Motto des Sommerfestes. Im Pacha Dschungel erwartet alle mutigen Besucher wilde Tiere, afrikanische Tanzshows, Lianen und Palmen. Safarihelfer werden frische Früchteplatten servieren und an der "Anti Malaria Gin Bar“ gibt´s tropische Cocktails. Beginn der Veranstaltung ist um 22 Uhr, Karten gibt es nur an der Abendkasse.

Für echten Dschungel-Sound sorgt einer der Pacha-Häuptlinge höchst persönlich - Mitinhaber René Vaitl. Wir haben ihn zum Interview gebeten.

Das Sommerfest steht vor der Türe. Die Gelegenheit um im Club mal mehr als sonst die Puppen tanzen zu lassen. Was erwartet eure Gäste?
Unser legendäres Deko Team wird das komplette Pacha samt Terrasse in einen "gefährlichen" Dschungel verwandeln.

Was ist dir als Clubbetreiber des Pacha besonders wichtig, um euren Gästen ein tolles Erlebnis zu bieten?
Auf diese Frage antwortet natürlich fast jeder Clubbetreiber gleich: zuvorkommender Service-freundliches Personal-tolle Gäste-super DJs usw. Was das Pacha vielleicht unter anderem garantiert von anderen Clubs unterscheidet ist zum Beispiel das Pacha-Soundsystem wurde von einem Sound-Guru aus Los Angeles entwickelt. Jedes Wochenende werden DJs aus aller Herren Länder eingeflogen und unsere Tänzer/innen kommen aus Mailand oder Ibiza.

Du legst ja selbst am Sommerfest auf. Ist die musikalische Unterhaltung bei euch somit "Chefsache"?
Ich lege alle 6 Wochen lege ich selber im Pacha auf. Das Sommerfest ist beinahe traditionell immer dabei.

Ist die Doppelbelastung als DJ und Clubbetreiber für dich anstrengend, oder genießt du das Beste von beidem?
Klar ist das anstrengend, auflegen ist natürlich mit viel Vorbereitung verbunden und benötigt viel Zeit. Aber gleichzeitig bekommt man als DJ sehr gut mit, in welche Richtungen sich die Clubmusik entwickelt.

Welcher Job kam zuerst? Der als DJ oder doch der hinter den Kulissen?
Vor zwnazig Jahren gab es in München - bis auf DJ Hell und Lupo - keine DJ´s die mir gefallen haben. Also hab ich angefangen mit Partys und habe hauptsächlich DJs aus London und New York gebucht. Mit dem Auflegen, habe ich erst ein paar Jahre später angefangen.

The Jungle - Das Pacha-Sommerfest
Sa., 25.07., ab 22 Uhr
Pacha München, Maximiliansplatz 5
www.pacha-muenchen.de

Auch interessant

Kommentare