Alles neu im Harpers & Queens

München - Schön Händewaschen auf der Toilette, ein Blick in den Spiegel über den Waschbecken – uups! Statt dem eigenen Angesicht blickt dem Gast ein Vertreter des anderen Geschlechts entgegen.

Denn da, wo sonst in jedem Lokal der Spiegel hängt, ist hier einfach durchgebrochen. Nur einer von vielen Gags im frisch renovierten Harpers & Queens in der Sendlinger Straße 46, das am Mittwoch mit einem Family-Friends-Opening das neue Outfit präsentierte.

Crown’s Club-Stammgäste werden die stark strukturierten weißen Wandfliesen bekannt vorkommen – kein Wunder, der Inhaber ist der gleiche. Bereits seit vier Jahren betreibt Oliver Reif das Harpers & Queens zusammen mit dem Crown’s Club. „Die Oberfläche eignet sich am besten für unsere Lichtinstallationen“, meint Reif, „je nach Tageszeit können wir so die Stimmung im Lokal farblich anpassen.“ Zum Re-Opening kamen mit Event-Lady Saina Bayatpour und Ü30-Veranstalter Markus Sutor nun zwei neue Wirte hinzu. Harpers & Queens heißt die Location ab sofort allerdings nur am Abend , tagsüber hat Reif den Laden an Pizza and more untervermietet, dann gibt’s Pizza und Nudeln hart am Kantinenpreis. Der italienische Teigfladen wird ab 3,50 Euro serviert, Spaghetti Bolognese kosten 4,20 Euro. Ab 19 Uhr beginnt die HQ-Party, sieben Tage die Woche, mit Happy Hour in den ersten zwei Stunden und DJ-Mucke bis dem Morgen graut. Das Speisenangebot ist im Wesentlichen das gleiche, dazu kommen Bar-Klassiker wie Schnitzel Wiener Art mit Beilage (6,80 Euro), Londrinks gibt’s ab 8 Euro, Pils ab 3,50 Euro.

Den Happy Monday bespielen nun die Leute des Nightlife-Portals Nachtagenten, bei der Queens Bridge am Dienstag bekommen die Mädels Süßes geschenkt und Champagner-Specials angeboten, Mittwoch (Motto: Endlich frei) gehen die Cocktails in 0,5 Liter Gläsern über den Tresen, Donnerstag spielt der DJ Desperate House Vibes, am Wochenende ist einfach nur Party satt, das Musikangebot ist housig, Black und auf gute Laune getrimmt.

Nicht verpassen: In der Roten Sonne (Maximiliansplatz 5) feiert am Freitag ab 23 Uhr DJ Lützenkirchen Geburtstag. Nicht passiv, sondern aktiv an den Turntables. Sein Markenzeichen: dreckig-fette Technobeats. Mit denen beschallte er letztes Jahr auf dem Maximiliansplatz, direkt vor der Roten Sonne, open air auch den Stadtgeburtstag mit seinem Chart-Breaker „Drei Tage wach.“

Thomas Oßwald

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare