15-jähirges Band Jubiläum

Interview mit Culcha Candela: „Sehen uns nicht als Multikulti-Band“

+
Culcha Candela beim Echo 2015.

15 Jahre. Eine lange Zeit... Und Culcha Candela hat seit dem viel erlebt. Wir haben mit der Band gesprochen. Am 3. Oktober kommen sie auch nach München.

München - Culcha Candela feiern am 7.7.2017 ihr 15-jähriges Band-Jubiläum. Das will die Band gebührend feiern und reist mit neuem Album und im Rahmen ihrer neuen „717 Berlin Tour“ durch die Lande. Im Vorfeld zu ihrem Konzert am 3. Oktober in München haben wir sie zu Schubladendenken, Selbstverständnis und neuem Culcha Candela-Sound befragt.

Bei Netzrecherchen fällt auf: Ihr bekamt immer viel Fett weg. Mal ist es die Qualität im Vergleich zu anderen deutschen Künstlern, mal der Wechsel der Musikstile, mal die unerwartete Selbstironie im Hip Hop, mal zu viel Spaß, mal zu wenig Soziales. Ich bin erstaunt über das stete Hin und Her. Wie sehr treffen Euch die Reaktionen?

Culcha Candela: Wir machen das schon eine ganze Weile – am 7. Juli 2017 werden es genau 15 Jahre! Abgesehen davon, dass wir uns eine dicke Haut gegen unberechtigte Kritik zugelegt haben, haben wir schon früh gelernt, dass man es eh nie allen recht machen kann. Anfangs wollte uns jeder entweder für sein Genre beanspruchen - oder uns möglichst weit von sich wissen.

Für die „HipHop-Community“ waren wir zu „Reggae“, für die Reggae-Puristen nie „reggae“ genug oder „zu poppig“.

Culcha Candela: Dabei ging es bei uns ja schon seit Band-Gründung genau um das Vermischen von Stilen (und Sprachen) und die Aufhebung von Genregrenzen. Seitdem wir uns dem „Pop“ geöffnet haben, lebt es sich ganz gut damit. Und wir haben festgestellt, dass es dort viel weniger Hardliner gibt und sich die Menschen auch viel mehr auf unsere Botschaft und Positivität einlassen.

„Wollen breites Publikum erspielen“

Und wie seht Ihr Euch selbst? Wer ist die Band Culcha Candela?

Culcha Candela: Wir sind eine Band, die sich ein möglichst breites Publikum erspielen möchte und durch Hits aber auch durch Haltung überzeugt. Wir haben einfach Bock auf positive Musik und leben unsere Werte lieber, als sie in jedem Song mit erhobenem Zeigefinger von anderen einzufordern. Wir haben nach nunmehr 15 Jahren umso mehr Bock, auf die Bühne zu gehen, und das Feuer brennt heißer denn je im Hause Candela!

Ihr seid eine Multikulti-Band, wenn ich das so sagen darf. Das Miteinander verschiedener Nationen ist ganz selbstverständlicher Teil Eurer Band-Identität. Eure Bandgründung ist wie gesagt nun 15 Jahre her. Seither ist im Land viel passiert und es gibt viele Diskussionen zu Identitäten, Ängsten usw. Was bedeuten diese Veränderungen für Euch als Band und Eure musikalische Arbeit?

Culcha Candela: Wir sehen uns nicht so gerne als „Multikulti-Band“. Mit dem Begriff haben wir schon immer gefremdelt, da er etwas beschreibt, was gefühlt irgendwie nicht Teil der Norm ist. Wir empfinden uns aber als sehr normal - auch und gerade wegen unserer verschiedenen Herkunftsländer. Kulturelle Vielfalt ist keine Bedrohung, sondern eine Bereicherung! Und wir glauben fest daran, dass es künftig noch viel mehr Vermischung geben wird.

Nun spielt Ihr wieder auf Festivals und geht auf Tour. Wovon dürfen wir uns denn auf Euren Konzerten dieses Mal überraschen lassen?

Culcha Candela: Wir werden natürlich unsere neue Platte „FEEL ERFOLG“, die am 25. August veröffentlicht wird, im Gepäck haben. Das Album haben wir in den letzten Wochen und Monaten mit viel Liebe und Hingabe fertiggestellt. Der Sound auf der Platte ist unverkennbar Culcha Candela, aber nach einem zünftigen Update! (lacht) Nichtsdestotrotz werden wir auch unsere größten Hits und Lieblings-Songs aus den letzten 15 Jahren auf die Bühne bringen. Wir sind schon sehr gespannt und freuen uns tierisch auf den Sommer und die Tour im Herbst!

Culcha Candela

Neues Album: „FEEL ERFOLG“, erscheint am 25. August 2017

Konzert: 717 Berlin Tour, 3. Oktober, 20 Uhr, Muffathalle

Tickets: ab 38 Euro an allen bekannten Vorverkaufsstellen

Auch interessant

Kommentare