1. tz
  2. München
  3. Nightlife

Maximilians kehrt zurück

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

München - Der legendäre Nachtclub Maximilians kehrt zurück. Als Retro-Maximilians, Maximiliansplatz 16, mit neuen Betreibern, aber in der alten Location.

Mitte September wollen Dragan Papic und Vanessa Röchling die Legende wiederbeleben und in die Gegenwart transferieren.

Im Jahr 2004 machte das Maximilians nach knapp 20 Jahren dicht und eröffnete wenige Wochen später als maxSuite runderneuert seine Pforten. Fortan war der Club das nächtliche Wohnzimmer der betuchten Jugend – für den Geschmack des Kreisverwaltungsreferates waren die Gäste aber zu jung. Nach mehreren Kontrollen mit wiederholten Beanstandungen machten sie das Nachtlokal im März dicht.

Seitdem steht der Club leer, das Interesse an der Location war aber groß: Das Rennen machten schließlich Röchling, einst Stammgast, und Papic, der dort Barchef war. Mit dem einstigen Jugendwahn haben sie allerdings wenig im Sinn: „Wir wollen ein partyfreudiges Publikum zwischen 25 und 50 Jahren“, erklärt Röchling, „unter 21 kommt keiner mehr rein.“ Wer besonders wichtig ist oder sich dafür hält, kann sich auf einer erhöhten VIP-Area verlustieren.

Auch das Personal wird Teil der Inszenierung sein. Das soll Perücken tragen und zu vorgerückter Stunde auf dem Tresen tanzen. Hingucker ist das DJ-Pult an dem Mario Schikowski und Manfred, ein Party-erprobter DJ mit einschlägiger Ibiza-Erfahrung das Regiment führen. Ab 12. September, Donnerstag bis Samstag ab 22 Uhr.

Thomas Oßwald

Auch interessant

Kommentare