Partygaenger-Kolumne

Ü30-Legenden: Das Comeback!

Purer Zufall. Nur zwei Tage nach der Wiedereröffnung der Schrannenhalle feiern auch Oliver Henninges und Thomas Glashauser diese Woche ihr Comeback. Was die beiden mit der Schranne gemein haben?

Weitere News, Bilder und Termine aus dem Nachtleben findest Du auf www.partygaenger.de

Drei Jahre lang hatten sie den Club unterhalb der Halle am Viktualienmarkt gepachtet und mit allerlei Party-Konzepten wie Austria-Pop, der 80er –Jahre-Reihe Code 80, vor allem aber mit der wöchentlichen „München Über 30“ Party bespielt. Letztmals am 25. März diesen Jahres, danach mussten sie die Location räumen, weil der Pachtvertrag ablaufen war. „Der letzte Vorhang fällt“ hieß das Motto damals, denn es war klar, dass die Räumlichkeiten im Untergeschoß unter dem neuen Schrannen-Besitzer, der Hammer AG, künftig nicht mehr als Club genutzt werden würden. Henninges und Glashauser wollten sich damals erst mal zwei Wochen Pause gönnen und dann im Café Reitschule ihre Ü30-Fete wieder auf leben lassen.

Es wurde keine dauerhafte Einrichtung, das Lokal ist kein Club, das fanden vor allem auch die Anwohner. Weshalb „Ü30“ auf Tour ging, mal im Filmcasino am Odeonsplatz feierte, oder auch im 8 Seasons. Nach einem guten halben Jahr „München über 30 On Tour“ hat die Party für die reiferen Partygänger nun ein festes Zuhause gefunden, kehrt ab morgen „wieder zurück ins Herzen Münchens, an den Puls der Nacht, an den Maximiliansplatz“ bestätigt Thomas Glashauser von der Carpe Noctem GmbH (bedeutet so viel wie „Pflücke die Nacht“).

Lenbach in der Ottostraße

Das mit dem Maximiliansplatz ist etwas geflunkert, nicht die Clubs unter Haus Nummer 5 wie Pacha, Baby!, Max & Moritz, 089-Bar oder Rote Sonne werden die neue Heimat der Ü30er, sondern die Bar von Peter Schmucks mondänem Restaurant Lenbach in der Ottostraße. „Die ist seit vielen Jahren beliebtes Zuhause der Juke & Joy After Work Party Mittwochs und bietet unseren Ü30-Gästen neben der innerstädtischen Lage auch exklusives Ambiente wie in noch keiner anderen Location zuvor“ erklären die Veranstalter. Wie bereits beim Ü30-Ausflug ins 8Seasons bleibt es beim Feten-Beginn bereits ab 21 Uhr, „so bleibt eine Stunde mehr, unseren DJs bei den aktuellen Clubsounds und den besten Hits der letzten 30 Jahren zuzuhören und auf der Tanzfläche zu rocken.“

Pacha am Maximiliansplatz

Im Pacha steigt bereits heute ab 22 Uhr mit der „Elektro-Nacht“ die offizielle After-Show-Party zuden Konzerten der Synthie-Pop-Legenden Kraftwerk in der Kongresshalle. DJ Hell, seit jeher glühender Bewunderer und Exeget des Kraftwerk-Sounds und inzwischen längst selbst eine Art Legende in der internationalen DJ-Szene, wurde von den Elektro-Pionieren höchstpersönlich gebeten, die große Aftershow-Party zu zelebrieren – und zollt in einer „Elektro Night“ mit seinen extrem tanzbaren, von Techno, House, Postpunk und Industrial beeinflussten Rhythmen dem Mythos Kraftwerk Tribut.

Tom Oßwald

Auch interessant

Kommentare