Ergebnis da: Boris Johnson folgt May - Kommt jetzt der No-Deal-Brexit?

Ergebnis da: Boris Johnson folgt May - Kommt jetzt der No-Deal-Brexit?

Ex-DSDS-Teilnehmer kommt nach München

Wincent Weiß im Interview: Darum singe ich Pop statt Rock

+
Wincent Weiss war 2013 bei DSDS dabei.

Wincent Weiß kommt nach München. Der ehemalige Teilnehmer an der Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“ spricht in der tz darüber, warum er als Rocker trotzdem eher Pop-Musik macht.

München - 2013 nahm er an der Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“ teil. Schon damals sagte ihm Dieter Bohlen: "Bleib genauso, ändere nichts, denn genauso ist alles super. Hat funktioniert. Seither startet Wincent Weiß musikalisch richtig durch und kommt auch am 24. März für ein Konzert nach München. TZ sprach mit dem vielbeschäftigten 24-jährigen Sänger und Songwriter über Kreativität und musikalische Erinnerungen.

Du hörst privat eher Rock und Metal. Wie kam es dazu, dass du dich musikalisch eher in die Pop-Richtung entwickelt hast?

Wincent Weiß: Ich kann mich einfach mit dem Musikstil, den ich gewählt habe, viel besser ausdrücken. Gerade mit Liedern in deutscher Sprache. Klar brüll ich im Auto auch gerne zu Metal und Rock herum, aber ich glaube nicht, dass das für die Bühne ausreicht.

Wie sieht es genau aus, wenn du an einem Song arbeitest?

Weiß: Das ist von Song zu Song unterschiedlich. Mal kommt die Idee ganz spontan in der Bahn oder im Taxi. Ein anderes mal muss ich stundenlang brainstormen, um an die richtigen Ideen zu kommen. Und der Weg von der Idee bis zum fertigen Song kann genauso variieren. Es gibt Songs, bei denen bin ich mit dem Text nach einem Tag komplett zufrieden. Bei anderen muss ich oft noch etwas ändern und umschreiben. Bei "Musik sein" hat es zum Beispiel Monate gedauert.

Mit "Musik sein“ hast du bei deinen Fans einen richtigen Ohrwurm losgetreten. Gleichzeitig birgt der Song sicher in Zukunft bei einigen Assoziationen an bestimmte Lebensereignisse. Welche Lieder sind das bei dir?

Weiß: Also es gibt Lieder wie zum Beispiel „Numb“ von Linkin Park, die mich an die Zeit erinnern, in der ich angefangen habe zu singen. Ich durfte mit dem Song vor meiner Klasse in der Schule auftreten und hab mir dabei fast in die Hose gemacht. Die Songs von System of a Down erinnern mich an meine Jugend auf dem Skateboard. Freunde, Sonne und Skaten war damals alles für mich.

Wincent Weiß in München

Wann: 24. März 2017, 20 Uhr

Wo: Technikum

Tickets: ab 25 Euro, über alle bekannten Vorverkaufsstellen

Auch interessant

Meistgelesen

Heiße Sommernächte in München: Die besten Fotos vom Party-Wochenende
Heiße Sommernächte in München: Die besten Fotos vom Party-Wochenende

Kommentare