1. tz
  2. München
  3. Nightlife

U 30: Witzigs ernste Angelegenheit

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

München - Die Silberrücken regieren: In Bellevue wohnt bald Joachim Gauck, 72, und bei der Hertha König Otto Rehhagel, 73. In München sieht die Lage anders aus. Selbst „Ü30“, die Feten für die reiferen Partygänger, sind von gestern.

Zumindest, wenn es nach DJ Jens Witzig geht. „Ü30-Partys gibt’s wie Sand am Meer“, sagt der DJ, der regelmäßig die Holleschek-Parties beschallt und für die 90ies-Trash-Party „Hyper! Hyper!“ im 8 Below verantwortlich ist. Warum holt er zum Gegenschlag aus? Grund ist sein neues „Unter30-Clubbing“ im Ruby Danceclub (Neuhauserstraße 48). Hier sind nur Teens und Twens zugelassen. Witzig: „Wir wollen endlich unter uns feiern.“

null
Veranstalter & DJ Jens Witzig © partygaenger.de

Und so sollen die Türsteher bei verdächtigem Faltenwurf im Gesicht der Gäste schon mal die Ausweise kon­trollieren. Denn das Motto lautet: „Sexy Girls und die heißesten Jungs der Stadt feiern zu den coolsten Beats – und das alles garantiert faltenfrei.“ Witzig selbst ist dem Ziel-Publikum bereits seit drei Jahren entwachsen und fungiert daher nur als Veranstalter – zusammen mit DJ-Buddy Jo Kraus, mit dem er das Duo „Witzig & Kraus“ bildet. An den Turntables stehen Local Heroes wie Ruby-Resident Dany Leon mit einem Sound-Mix aus Charts, House, Partyhymnen und R’n’B. „Immer die neuesten Tunes – und garantiert was zum Abrocken“, so lautet die Aufgabe der DJs.

Andere Partygänger ausgrenzen will Witzig mit der „Unter30“-Ansage nicht. „Wir sehen das mit einem

Weitere News, Bilder und Termine aus dem Nachtleben findest Du auf

www.partygaenger.de

Augenzwinkern.“ Heute gibt’s ab 22 Uhr neben einem Welcome-Drink auch Specials: die Flasche Prosecco für 19, Shots für 1,50 und das Becks für 3 Euro. Ab sofort jeden Donnerstag ab 22 Uhr. Nur nicht für die Herren Gauck und Rehhagel.

Thomas Oßwald

Auch interessant

Kommentare