Wohltätige Pacha-Party

Ganz ungewohnte Klänge werden am Freitag im Pacha ertönen.

Keine treibenden House-Beats von einem der mehr oder weniger international bekannten DJs, stattdessen setzt sich die Band JewDyssee der deutsch-israelischen Sängerin Maya Sabah „mit den vergnügenden Aspekten der jiddischen Kultur auseinander“, verspricht Pacha-Gesellschafter Michi Kern.

Der Auftritt ist allerdings lediglich schmückendes Beiwerk zur Charity-Party „Kinder in Jerusalem“, zu der Szene-Gastronom Kern (u.a. Cafe Reitschule, Zerwirk, 8Seasons, Café King) Freitag ab 21 Uhr ins Pacha am Maximiliansplatz bittet. Im Mittelpunkt steht das Hadassah Medical Center in Jerusalem, zu dessen Gunsten die Gala mit Schirmherr Axel Milberg veranstaltet wird. „Hadassah wurde 1912 in den USA von Frauen gegründet und ist heute weltweit die größte jüdische Frauenorganisation“, erklärt Kern. „Hauptzweck des Vereins ist es, die beiden Hadassah-Krankenhäuser sowie fünf medizinische Ausbildungsstätten in Jerusalem zu unterstützen.“

Besonders liegt dem Wirt dabei die Kinderklinik auf dem Mount Scopius am Herzen. „Durch die Lage bildet die Klinik eine natürliche Brücke für den Frieden. Dort werden arabische wie auch palästinensische Kinder behandelt, ohne Rücksicht auf ihre Nationalität, Religion oder finanziellen Verhältnisse.“ Die Charity-Gala beginnt um 21 Uhr, der Eintritt in Höhe von 30 Euro kommt voll den Hadassah-Krankenhäusern zugute, ab 23 Uhr geht’s dann mit der After-Show-Party wie gewohnt ins Party-Wochenende, dann auch wieder mit House- und Electro-Mucke.

Wer am Freitag im Q-Club (Kultfabrik, Grafinger Straße 6) bei der Caribbean Faschings-Party eincheckt, findet sich am Ende des Abends mit ein bisserl Glück selbst am weißen Traumstrand wieder. Denn jeder 1000. Gast wird mit einem Trip in die Karibik inklusive Begleitung belohnt. Braucht’s eigentlich nicht, denn – wenn man dem Veranstalter glauben darf – die Karibik beginnt ja bereits kurz hinterm Ostbahnhof. Von der Dekoration bis zu den Mitarbeitern – alles und jeder ist ganz auf Karibik eingestellt. Dazu gibt’s ein kaltes und warmes Buffet für die ersten 1500 Gäste, und wer im Piratenlook kommt, wird zu einem Begrüßungscocktail eingeladen. Ab 22 Uhr auf drei Areas, an elf Bars, in neun Lounges, auf zwei Galerien und im VIP-Bereich.

Noch ein Tipp für die Freunde des geschliffenen HipHop-Wortes. Im Backstage macht Freitag die „Check the Rhyme Tour“ Station. Mit dabei die Polit-Rapper Paris, der Reimprophet Jeru the Damaja, die Sampelkönige The Beatnuts, das jazzige Kollektiv Lords of the Underground und last but not least die Partybomben Tha Alkakoliks. Um 20.30 Uhr (Einlass 19.30 Uhr) für 30 Euro.

Thomas Oßwald

Quelle: tz

Auch interessant

Meistgelesen

München wählt die Partykönige
München wählt die Partykönige

Kommentare