1. tz
  2. München
  3. Nightlife

Yolo: Man lebt nur zweimal!

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Zweites Leben: Bastian Schleich (l.) und Aki Jelic im Yolo Club © Sigi Jantz (tz)

München - Von wegen: Man lebt nur einmal. Das Yolo (You only live once) tritt gerade den Gegenbeweis an. Denn der Club musste im Januar vorerst schließen.

Im Elisenhof war Generalsanierung angesagt. Jetzt startet das Yolo (Elisenstraße 3) sein zweites Leben: Heute gibt’s eine große Eröffnungsfeier für geladene Gäste. Am Dienstag beim Tanz in den Mai ist dann für die breite Masse geöffnet. Am Programm ändert sich wenig. Weiterhin gilt: „Freitags der beste Hip Hop und am Samstag der beste House“, so Chef Aki Jelic. Dafür haben er und sein Partner Bastian Schleich einen nagelneuen Club geschaffen.

Aufsehen erregen dürfte vor allem die Galerie für 20 Gäste mit Blick auf die Tanzfläche. Der Gag: Wer etwas intimer feiern will, schließt dort die Tür und zieht die dunklen Vorhänge zu. Ansonsten bleibt alles wie gehabt. „Dunkel, gemütlich und familiär“, so Schleich.

Auch interessant

Kommentare