Note des Tages

Coffee to go nicht abgeholt? Café greift zu überraschendem Mittel, um den Kunden zu erreichen

Ein Einweg-Kaffeebecher liegt auf dem Boden.
+
Symbolbild: Kaffee To-Go

Ein Kunde holte seinen Coffee to go offensichtlich einfach nicht ab. Prompt versucht das Team des Cafés ihn zu erreichen, aber notgedrungen auf anderen Weg.

Berlin - Mensch Martin. Bei der Abholung eines bestellten Kaffee To-Go kam es am Samstag den 13. Februar offensichtlich zu Verzögerungen. Der Aufgeber der Bestellung, allem Anschein nach heißt er Martin, hatte wohl nicht in dem Laden warten wollen. Also hinterlegte er seine Handynummer und bat um Rückruf sobald der Kaffee bereit zur Abholung sei. Der Kaffee war dann irgendwann fertig, Martin jedoch telefonisch nicht erreichbar. Was nun?

Ein Café in Berlin beweist Kreativität und ruft einen Kunden per Schaufensterplakat aus

Ob Martin wohl seinen Kaffee noch rechtzeitig abgeholt hat? Oder ob überhaupt? Bezahlt wird das Getränk hoffentlich gewesen sein, dann hätte sich das Schäumen und Ausrufen zumindest gelohnt.

Gepostet wurde dieses Schmankerl aus Deutschlands Hauptstadt auf dem Instagram-Kanal „notesofberlin“. „Notes of Berlin“ ist ein Blog, den der Berliner Joab Nist 2010 ins Leben gerufen hat. Seitdem macht er sich, ausgerüstet mit seiner Kamera, auf die Suche nach inspirierenden und spannenden Notizen mitten in und rund um Berlin, die seiner Meinung nach das wahre Gesicht der Hauptstadt zeigen.

„Berlin ist ein Lebensgefühl“

Joab Nist beschreibt sich selbst auf seinem Blog als „Zettelfreund aus Leidenschaft“ und sieht hinter den verfassten Botschaften den wahren Kern der Metropole Berlin. „Sie bringen den Ton der Stadt auf den Punkt“ sagt er. Zu besagtem Ton gehören ganz bunt gemischte Botschaften: So schimpfte beispielsweise ein Supermarktkunde auf überteuerte Kekssorten. Ein anderer „note“ war ein Briefumschlag mit 20€ für den glücklichen Finder. Einfach so. Das ist doch mal eine schöne Idee.

Welcher Ton hinter dem Plakat für Martin gesteckt hat, weiß wohl nur das Team des Cafés, aber immerhin hat es viele Follower:innen von „notesofberlin“ zum schmunzeln gebracht.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare