Sie hat ein gutes Gefühl

Olympia: Neuner will "erst einmal" keinen Posten

+
Magdalena Neuner

München - Ex-Biathlon-Star Magdalena Neuner wird im Falle einer Münchner Olympiabewerbung für die Winterspiele 2022 zunächst keine aktive Rolle anstreben.

„Ich will erst einmal keinen Posten übernehmen. Natürlich schlägt das Sportlerherz in mir. Aber ich möchte mir selbst erst noch ein Bild vom neuen Konzept machen“, sagte Neuner der Sport Bild. Am 10. November wird bei einem Bürgerentscheid in München, Garmisch-Partenkirchen sowie den Landkreisen Traunstein (Ruhpolding) und Berchtesgadener Land (Königssee) entschieden, ob das Projekt München 2022 an den Start gehen kann.

Grundsätzlich hat Neuner diesmal ein besseres Gefühl als bei der vergeblichen Bewerbung für die Winterspiele 2018. „Die Fehler, die gemacht wurden, werden jetzt nicht mehr passieren. Die Bürger werden jetzt im Vorfeld gefragt. Das kommt eher positiv an und wird sich eher positiv auswirken“, hatte die zurückgetretene Doppel-Olympiasiegerin kürzlich dem SID gesagt.

Die Winterspiele 2014 in Sotschi wird die 26-Jährige als TV-Expertin für den Bezahlsender Sky miterleben. „Das mache ich aber nur“, sagte sie, „weil das Bestandteil eines Sponsorenvertrages ist. Ansonsten möchte ich nicht Fernseh-Expertin sein. Dann müsste ich mich wieder zu viel mit dem Sport beschäftigen. Dazu habe ich keine Lust. Biathlon ist in meinem neuen Leben nicht mehr wichtig.“

sid

Auch interessant

Meistgelesen

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Mehr Luft, mehr Platz: So wird die neue Ochsenbraterei
Mehr Luft, mehr Platz: So wird die neue Ochsenbraterei

Kommentare