Im Wohngebiet 

Anwohner wählt den Notruf: 100-Kilo-Wildschwein spaziert durch Ebersberg

+
Der erlegte 100-Kilo-Keiler in einem Ebersberger Garten.

Ein Wildschwein ist am Mittwochmittag durch die Kreisstadt Ebersberg marschiert. Das Tier wurde in der Hohenlindener Straße gesichtet. 

Ebersberg - Der Notruf ging gegen 13 Uhr bei der Polizei in. Ein Zeuge berichtete, dass sich in einem Garten in der Hohenlindener Straße ein Wildschwein befinde. Die Ebersberger Beamten verständigten sofort den zuständigen Jagdpächter, Max Schauberger, der sich auf die Suche machte.

Zunächst erfolglos, wie er am Donnerstag berichtete. Als er am „Tatort“ eintraf, war das Tier nämlich verschwunden. Eine Anwohnerin berichtete, dass sich das Wildschwein auf den Weg in Richtung Klostersee gemacht habe. Dort konnte der kapitale Keiler mit einem Gewicht von rund 100 Kilogramm schließlich erlegt werden.

„Der Keiler musste wegen seines Gewichtes mit einem Traktor mit Frontlader über den Zaun gehoben und geborgen werden“, so  Jagdpächter Schauberger.

Auch interessant: Wildschwein à la Obelix

Video: Glomex

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Dreifache Mama pflegt ihren Jüngsten rund um die Uhr – er kann nicht essen
Dreifache Mama pflegt ihren Jüngsten rund um die Uhr – er kann nicht essen
Erdinger Thermen-Gründer Josef Wund stirbt beim Rückflug mit einem Kleinflugzeug
Erdinger Thermen-Gründer Josef Wund stirbt beim Rückflug mit einem Kleinflugzeug
Dreist: Tier-Hasser wirft vergiftete Wiener zu Hündin Pini über Gartenzaun
Dreist: Tier-Hasser wirft vergiftete Wiener zu Hündin Pini über Gartenzaun
Versuchte Tötung in Flüchtlingsunterkunft am Heuweg
Versuchte Tötung in Flüchtlingsunterkunft am Heuweg

Kommentare