14-jährige Radfahrerin prallt in Kieslaster - tot

+
Das Mädchen prallte mit dem Fahrrad gegen den Kieslaster

Dachau - Tragischer Unfall: Ein 14-jähriges Mädchen ist am Mittwochnachmittag in Dachau ums Leben gekommen. Ein Lkw-Fahrer hatte die radelnde Schülerin beim Abbiegen übersehen.

Lesen Sie auch:

Tutzing: Mädchen (6) überfahren - tot

Das 14-jährige Mädchen aus Dachau war gegen 14.30 Uhr mit ihrem Fahrrad auf dem Radweg an der Sudetenlandstraße in Richtung Dachau-Ost unterwegs. Möglicherweise war sie auf dem Heimweg vom Unterricht, denn sie hatte ihre Schulsachen bei sich. 

14-Jährige rast in Kieslaster - tot

Gleichzeitig befuhr ein 42-jähriger Kraftfahrer die Sudentenlandstraße in derselben Richtung. An der Kreuzung zur Theodor-Heuss-Straße wollte er mit seinem unbeladenen Kieslastwagen nach rechts abbiegen. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit der jungen Radfahrerin, die die Theodor-Heuss-Straße geradeaus überqueren wollte. Die 14-Jährige, die ohne Fahrradhelm unterwegs gewesen war, wurde so schwer verletzt, dass sie noch an der Unfallstelle starb.

Zum Unfallzeitpunkt hatten beide Verkehrsteilnehmer an der Ampel grün – ob die Schülerin womöglich im toten Winkel des Lasterfahrers war, wollte die Polizei nicht kommentieren. Mit der Klärung der Unfallursache wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft ein Gutachter beauftragt. Der Lastwagenfahrer steht unter Schock. Der 42-Jährige fährt für ein Unternehmen aus dem Münchner Osten. Er wurde an der Unfallstelle von Notfallseelsorger Albert Wenning betreut.

Conny Kirmaier

Auch interessant

Meistgelesen

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Polizei gibt Entwarnung
Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Polizei gibt Entwarnung
Gefahr für Autofahrer: Polizei erschießt flüchtigen Stier
Gefahr für Autofahrer: Polizei erschießt flüchtigen Stier
Unfassbar: Mann überfährt Zwölfjährige mit Absicht
Unfassbar: Mann überfährt Zwölfjährige mit Absicht
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion