Bei Karlsfeld

14-Jähriger radelt betrunken auf der A 99 - seine Erklärung erstaunt

+
Ein 14-Jähriger wollte von einer Party in Karlsfeld heimradeln - und landete auf der Autobahn.

Einen Einsatz der ungewöhnlichen Art hatte die Polizei in der Nacht auf Samstag: Sie mussten einen Radfahrer auf der Autobahn anhalten. Der war erst 14 Jahre alt und hatte eine ungewöhnliche Erklärung parat.

Fürstenfeldbruck/Karlsfeld - Ein angetrunkener 14-Jähriger ist mit seinem Fahrrad nahe München auf der Autobahn 99 gefahren. Wie die Polizei mitteilte, alarmierten Autofahrer am späten Freitagabend die Beamten, die den Jugendlichen kurz darauf bei Karlsfeld (Landkreis Dachau) stellen konnten. Ein Test ergab einen Atemalkoholwert von 0,86 Promille.

Der Jugendliche gab an, dass er auf einer Geburtstagsfeier gewesen und nun auf dem Heimweg sei. Sein Navi habe ihn fälschlicherweise auf die Autobahn geleitet. Die Polizisten übergaben den Jugendlichen an seinen Vater.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

A9-Unfall: „Es schaut nicht gut aus“ - Polizeisprecher über den Zustand des Schwerstverletzten
A9-Unfall: „Es schaut nicht gut aus“ - Polizeisprecher über den Zustand des Schwerstverletzten
Münchner fährt betrunken mit BMW und hinterlässt ein Trümmerfeld
Münchner fährt betrunken mit BMW und hinterlässt ein Trümmerfeld
Unfall auf der B471: Zwei Frauen schwer verletzt
Unfall auf der B471: Zwei Frauen schwer verletzt
„Bürgermeister ist informiert“: Seine Entscheidung schockt ein ganzes Dorf
„Bürgermeister ist informiert“: Seine Entscheidung schockt ein ganzes Dorf

Kommentare